Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Hi Leute,

 

schon lange plagt mich das Problem einer muskulären Dysbalance bei meinen Brustmuskeln. Wie wohl schon absehbar unterscheiden sie sich in der Größe. Vor allem der Innere Bereich ist ungleich; nur auf der einen Seite ist eine Kante vorhanden. Dazu möchte ich sagen, dass mir bewusst ist, dass es rein anatomisch keine "innere" Brust gibt.

.

Training seit einem Jahr - von Anfang an mit dem know how über Training und Ernährung, daher gute Fortschritte.

Ausbildung der Ungleichheit war vermutlich meine 2-jährige Zeit als Wasserballer, in der mein linker Arm und die Brust für den Wurf gebraucht wurden.

 

Mein Trainingsplan ist das Strengh Training von Candito. Also ein Upper/Lower split. Ich erziele, wie schon erwähnt, gute Kraftsteigerungen damit, auch wenn die Symmetrie optisch zu wünschen übrig lässt.

 

Bis jetzt habe ich zum Entgegenwirken Kurzhanteln zum Bankdrücken genutzt. Dabei liegt die Konzentration komplett auf der schwachen Seite. Diese Methode hat sich bis jetzt aber noch nicht als wirklich erfolgreich erwiesen.

 

Meine Frage also:

 

Wie kann ich entgegen wirken? Den klassischen 2x10 Satz am Ende des Oberkörpertrainings mit einzeln isoliertem Brustmuskel an einer Maschine, um gezielt einen Reiz zu setzen?

 

Oder alles auf eine Kraftsteigerung mit Langhantel setzen?

 

Falls Informationen fehlen trage ich sie gerne nach, nur bitte speist mich nicht wortlos ab. Ich erhoffe mir in diesem Forum hilfe, da die "Fitness Experts" mit viel fundiertem Wissen vorgehen und ich dieses meiner Meinung nach in diesem Fall brauche.

 

Vielen Dank im voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Du solltest vielleicht verraten welche Brust das Problem ist?

 

Dann noch:

- diät/zunahme gerade?

- bist du auf der schwächern seite stärker geworden?

- Bilder posten - damit wir sehen ob es nicht nur in deinem Kopf ein Problem ist (oft der Fall)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du solltest vielleicht verraten welche Brust das Problem ist?

 

Dann noch:

- diät/zunahme gerade?

- bist du auf der schwächern seite stärker geworden?

- Bilder posten - damit wir sehen ob es nicht nur in deinem Kopf ein Problem ist (oft der Fall)

 

Vielleicht auch gern noch ein Foto der rückansicht um eine möglich Skoliose auszuschließen. Am besten eins im normalen Stand von hinten, eins von jeder Seite und ja ich weiß hört sich doof an aber eins wo du nach vorn gebeugt bist so zB

skoliose_bild2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, ich hielt es für unwichtig zu sagen, um welche Seite es sich handelt. Links ist die größere und ich bin Linkshänder.

 

Momentan bin ich ich der Aufbauphase - 400 kcal im Überschuss. Und, wie schon erwähnt, baue ich andere Muskelpartien gut auf.

 

Kraftzuwachs ist identisch mit der anderen Seite. Geht stetig nach oben.

 

An den Bildern habe ich, wie man sieht, nichts verschönt oder bearbeitet. War nicht leicht für mich, sie hochzuladen. Sehe ehrlich gesagt richtig beschissen aus, wenn ich mir die Bilder so anschaue.

Aber naja, hier habt ihr sie nun.

post-629-0-71763700-1404831805_thumb.jpg

post-629-0-59453700-1404831812_thumb.jpg

post-629-0-22074600-1404831814_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema "Asymmetrie durch Anpassungen durch Sport" (eine muskuläre Dybalance ist es ja IMHO nicht, was der TE beschreibt) las ich letztens zufällig folgenden kleinen Bericht inkl. frappierendem Foto (ich hoffe der Link funktioniert):

https://www.defrancostraining.com/ask-joe/41-strength-training/266-todays-topics-short-term-programming-a-qsports-adaptationq.html

 

Fraglich ist nur, in welcher Zeit diese Anpassung durch den Sport aufgebaut wurde und wie "schnell" man im Vergleich dazu die Symmetrie verbessern kann (wobei 2 Jahre Wasserball ja noch nicht so fürchterlich lang ist und die Intensität und Frequenz nicht bekannt ist).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wollen wir mal hoffen das da nicht irgendwas komplett fehlt...

http://de.wikipedia.org/wiki/Poland-Syndrom

:D

 

Ansonsten kannst du da nicht viel machen. Keiner ist perfekt gerade. Auch die Arme unterscheiden sich meist etwas usw.

Trainier mal sauber weiter und schau ob sich das mit steigender Masse etwas gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Leberfleck auf deiner rechten Brust solltest Du mal ansehen lassen. Es sieht so aus, als ob sich im Fleck eine dunkle Stelle bildet. Lass das mal abklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also eine große Unsymetrie sehe ich erstmal dort nicht also mit Sicherheit vertretbar. So als traingstipp Versuch doch mal sowas wie einarmiges BD oder an Seilzügen Fliegende zu machen und erst mit Links und dann mit rechts. Was mir jedoch auffällt du hast auf dem Rücken eine aufquellung Höhe BWS die da nicht hingehört. Hast du Probleme mit Speiseröhre oder Magen oder irgendwas aus dieser Gegend ? Alle Auftreten Differenzen, sehe ich eher auf dem Rücken. Der m. erektor spinae zB ist rechts mehr ausgeprägt als links, rechts ist die Schulter tiefer und die Schulterblätter sind auch nicht in einer Ebene. Wobei eins sogar etwas weiter raussteht das ist erstmal alles was ich vom Bild so beurteilen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also eine große Unsymetrie sehe ich erstmal dort nicht also mit Sicherheit vertretbar. So als traingstipp Versuch doch mal sowas wie einarmiges BD oder an Seilzügen Fliegende zu machen und erst mit Links und dann mit rechts. Was mir jedoch auffällt du hast auf dem Rücken eine aufquellung Höhe BWS die da nicht hingehört. Hast du Probleme mit Speiseröhre oder Magen oder irgendwas aus dieser Gegend ? Alle Auftreten Differenzen, sehe ich eher auf dem Rücken. Der m. erektor spinae zB ist rechts mehr ausgeprägt als links, rechts ist die Schulter tiefer und die Schulterblätter sind auch nicht in einer Ebene. Wobei eins sogar etwas weiter raussteht das ist erstmal alles was ich vom Bild so beurteilen kann.

 

Mir fällt auf was du erwähnst - die Symptome von denen du sprichst habe ich aber zum Glück nicht. Die übrigen Differenzen legen sich wohl im laufe der Jahre soweit ich das bewerten (oder hoffen?) kann.

 

Also wenn die Meinung "mit Sicherheit vertretbar" mehrfach geteilt wird, würde ich mich über weitere erfolgsversprechende Trainingstipps freuen. Danke für den Anfang!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja... "übliche Trainingstipps" wären in der Situation wohl, alles auf die "schwächere Seite" auszurichten. Also bspw. bei Kurzhantelbankdrücken nur so viele Wdh., wie die schwächere Seite technisch sauber hinbekommt. Dann wird die schwache Seite optimal trainiert und die stärkere Seite nur erhaltend oder sogar etwas "abtrainiert".

Bei Langhantelübungen musst du halt schauen, dass du nicht mit der starken Seite zu stark kompensierst. Ich übertreibe mal, aber wie folgt, sollte es dann möglichst nicht aussehen ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde dir noch zusätzlichwirklich Seilzug Übungen empfehlen sprich "Fliegende" liegend, sitzend Stehend, Vorgebeugt in allen Variationen. Wenn man sich den Verlauf des Brustmuskels mal ansieht stellt man Fest das die Vaserverläufe so angeordnet sind das su in dem bewegungsradius von der Horizontalen Abduktion,Retroversion ind die Horizontale Adduktion, Anteversion die beste Wirkung auf den Pectoralis hast und am Bewegungsende noch mal intensiv Anspannen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja... "übliche Trainingstipps" wären in der Situation wohl, alles auf die "schwächere Seite" auszurichten. Also bspw. bei Kurzhantelbankdrücken nur so viele Wdh., wie die schwächere Seite technisch sauber hinbekommt. Dann wird die schwache Seite optimal trainiert und die stärkere Seite nur erhaltend oder sogar etwas "abtrainiert".

Bei Langhantelübungen musst du halt schauen, dass du nicht mit der starken Seite zu stark kompensierst. Ich übertreibe mal, aber wie folgt, sollte es dann möglichst nicht aussehen ;)

 

http://www.youtube.com/watch?v=WDBP_xdzyxI

 

ahahahaha.. der typ ist der oberknaller... Selten so eine gute Technik gesehen :D :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, genau. Und die üblichen Trainingstipps haben mir nach ungefähr einem halben Jahr nichts gebracht, weswegen ich hier im Forum gefragt habe.

 

Entschuldige, dass ich dir nichts Neues geschrieben habe... Ich hätte dir auch lieber die Wunderpille verkauft ;)

 

Letztlich bleiben beim Training aber wohl nur folgende Möglichkeiten:

a) es gleicht sich im Laufe des Trainings mit Zunahme von Masse mehr oder weniger aus (s. Beitrag #6)

b ) du trainierst so, dass nur die schwache Seite eine Entwicklungsreiz bekommt

c) du trainierst die schwache Seite zusätzlich mit unilateralen Übungen

 

Spürst du den Muskel beim Bank drücken?

http://www.bodyrecom...h-the-pecs.html

 

Wenn nein, daran arbeiten oder wirklich verstärkt mit Fliegenden arbeiten (und darauf achten). Ansonsten kannst auch andere Übungen wie z. B. (Chest-) Dips probieren, denn (aus einem anderen Artikel von Lyle McDonald zitiert):

 

...With that said, I would note that some types of body mechanics often make the bench press a poor choice of exercises for targeting the pecs (especially without tearing up the shoulders). Usually this is folks with very very long arms for whom full-range bench pressing tends to do awful things to the shoulders.

 

Abschließend finde ich aber (man mag mich korrigieren), dass ein halbes Jahr "Korrekturmaßnahmen" nicht viel ist, gemessen daran, dass einseitige Belastungen oder Fehlhaltungen i. d. R. 5, 10 oder mehr Jahre bestanden haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entschuldige, dass ich dir nichts Neues geschrieben habe... Ich hätte dir auch lieber die Wunderpille verkauft ;)

 

Letztlich bleiben beim Training aber wohl nur folgende Möglichkeiten:

a) es gleicht sich im Laufe des Trainings mit Zunahme von Masse mehr oder weniger aus (s. Beitrag #6)

b ) du trainierst so, dass nur die schwache Seite eine Entwicklungsreiz bekommt

c) du trainierst die schwache Seite zusätzlich mit unilateralen Übungen

 

Spürst du den Muskel beim Bank drücken?

http://www.bodyrecom...h-the-pecs.html

 

Wenn nein, daran arbeiten oder wirklich verstärkt mit Fliegenden arbeiten (und darauf achten). Ansonsten kannst auch andere Übungen wie z. B. (Chest-) Dips probieren, denn (aus einem anderen Artikel von Lyle McDonald zitiert):

 

 

 

Abschließend finde ich aber (man mag mich korrigieren), dass ein halbes Jahr "Korrekturmaßnahmen" nicht viel ist, gemessen daran, dass einseitige Belastungen oder Fehlhaltungen i. d. R. 5, 10 oder mehr Jahre bestanden haben...

 

Du darfst meine Antworten nicht Falsch verstehen ich meine bei einarmigen BD auch das du beide Seiten machst. Du sollst nur erst die eine dann die andere machen und natürlich mit dem gleichen gewicht in der regel sollst du nicht eine Seite mehr oder weniger Trainieren ich stimme da TPZ voll zu. Um es mit den Worten von Dwayne Johnson zu sagen achte auf den "FOCUS"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, vielen Dank für die hilfreichen Antworten! :)

 

Ich werde mich daran orientieren und mir einen rechte-Brust-Plan für jeden "Upper" Tag zusammenstellen. Dazu werde ich stark am Fokus und an dem Gefühl für den Muskel arbeiten müssen. An dieser Stelle möchte ich auf TPZ eingehen; in der Tat kann ich den linken Brustmuskel bei allen Übungen besser spüren.

 

Ich bin schon sehr zufrieden mit euren Antworten, jedoch könntet Ihr mir abschließend noch einen riesen gefallen tun, wenn ihr mir eine Routine erstellen könntet, die ich nach/während/statt dem Bankdrücken beim Oberkörpertraining durchführen soll, um einen gezielten Reiz zu setzen.

 

Ich würde mir ungern einfach etwas zusammenwürfeln und bin mir sicher, dass einer von Euch da mehr System reinbringen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da frage ich lieber ersteinmal, wie dein Plan derzeit genau aussieht (gibt ja ein paar Varianten von Canditos Programm(en)).

 

Die einfachste Idee wäre dann ersteinmal das Programm beizubehalten und für die schwächere Seite eine Übung hinzuzufügen... vielleicht Kurzhantel Bank drücken oder Fliegende mit Kabel mit bspw. 2 - 3 Sätzen je 10 - 15 Wiederholungen, wo du dich bewusst auf eine saubere Ausführung konzentrieren kannst und die Spannung im Muskel bewusst aufzubauen und am Ende der Bewegung kurz zu halten, wie es Tazmain vorgeschlagen hat.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da frage ich lieber ersteinmal, wie dein Plan derzeit genau aussieht (gibt ja ein paar Varianten von Canditos Programm(en)).

 

Die einfachste Idee wäre dann ersteinmal das Programm beizubehalten und für die schwächere Seite eine Übung hinzuzufügen... vielleicht Kurzhantel Bank drücken oder Fliegende mit Kabel mit bspw. 2 - 3 Sätzen je 10 - 15 Wiederholungen, wo du dich bewusst auf eine saubere Ausführung konzentrieren kannst und die Spannung im Muskel bewusst aufzubauen und am Ende der Bewegung kurz zu halten, wie es Tazmain vorgeschlagen hat.

 

sehe das genauso den Normalen Plan beibehalten auf Bankdrücken nicht verzichten und 1 oder 2 Übunge für die disbalance einfügen zB Kabelzug und negatives Bankdrücken mit "Focus" auf die Brust.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen