Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

pfanni

Hilfe für Training - ich bin eine Neue hier :-)

Empfohlene Beiträge

Gast Elija123

Die Angst zuzunehmen kann ich bestens verstehen. Auch ich habe mich mal ein halbes Jahr lang unterkalorisch ernährt und wenig Kohlenhydrate gegessen, sodass ich danach wie du erstmal wieder ein Gefühl für "normale" Relationen gewinnen musste. Mach dir da aber mal keinen Kopf. Kein Makronährstoff ist für sich allein genommen der Bösewicht Nr. 1. Es geht immer ums richtige Verhältnis, was deinem Körper gut tut. Ich z.B. fahre mit 60g Fett sehr gut. Weniger als 50g und mein Hormonspiegel dreht am Rad. Mehr als 75g und ich fühle mich unwohl und mein Körper braucht einfach nicht mehr. Finde heraus, was dir im "normalen" Rahmen gut tut. Denn letztendlich kommt es immer aus die Gesamt-kcal-Bilanz an! So zumindest meine Erfahrung.

 

Auch tut es deinem Körper gut, nach so langer Zeit, einfach mal auszubrechen und was anderes zu erleben. Bei mir ging es mit dem Gewicht z.B. irgendwann auch nicht mehr bergab trotz nur 1.600kcal am Tag. Dafür hab ich in der Sub 10/20 es unter die 70Kg Marke geschafft, obwohl ich im Schnitt 200kcal am Tag mehr gegessen habe. Der Körper passt sich an und deine Aufgabe ist es, diesen Prozess zu verlangsamen.

 

Und glaub mir - mehr essen macht einfach Spaß :D

 

@Deadlift: Kohlenhydrate sind NICHT essenziell! Der Körper kann auch komplett ohne Überleben. Aber ich glaube, das war es nicht, was du meintest ... ;) In Punkto Leistungsfähigkeit sind sie es tatsächlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Die verdauungsfördernden Eigenschaften von Ingwer und Leinsamen sind aber doch kein Mythos?

Und dass sie mehr Fett verbrennen würden hat niemand behauptet.

Du hast das als hilfreiche Methoden zum "Stoffwechsel anregen" dargestellt. Nicht? Warum will man den "Stoffwechsel anregen"? Um mehr Fett zu verbrennen/loszuwerden oder nicht zuzunehmen oder mehr essen zu können.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Deadlift: Kohlenhydrate sind NICHT essenziell! Der Körper kann auch komplett ohne Überleben. Aber ich glaube, das war es nicht, was du meintest ... ;) In Punkto Leistungsfähigkeit sind sie es tatsächlich.

 

Jaein... Kohlenhydrate sind schon essenziell. Wären diese nicht lebensnotwendig, gäbe es keine Gluconeogenese. Es ist richtig, und darauf wolltest du vermutich hinaus, dass man nicht zwingend darauf angewiesen ist, Kohlenhydrate in Form von Nahrung aufzunehmen. Der Körper stellt dann die benötigten Kohlenhydrate über "Umwege" selber her - weil notwendig. Ob es jetzt sinnvoll ist, genau aus diesen Gegebenheiten, absichtlich auf ein Mindestmaß an Kohlenhydraten zu verzichten, ist wieder ein ganz anderes Thema. Das will ich jetzt nicht nochmal anschneiden, sonst kommt wieder die Disskusionsrunde mit den Anti-Carb-Verfechtern ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Elija123

War auch mehr, um ein bisschen zu klugscheißen und dich zu necken ;) In diesem Sinne: Ein Hoch auf die Eskimos!

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaein... Kohlenhydrate sind schon essenziell. Wären diese nicht lebensnotwendig, gäbe es keine Gluconeogenese.

Wir sollten uns schon auch eine Definition von "essentiell" einigen, sonst wird jedwede Diskussion per se sinnlos. "Essentiell" gleich lebensnotwendig (evtl. auch abgeschwächt als gesundheitsunterstützend, da käme ich dir entgegen) und kann vom Körper nicht aus anderen Stoffen erzeugt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaein... Kohlenhydrate sind schon essenziell. Wären diese nicht lebensnotwendig, gäbe es keine Gluconeogenese. Es ist richtig, und darauf wolltest du vermutich hinaus, dass man nicht zwingend darauf angewiesen ist, Kohlenhydrate in Form von Nahrung aufzunehmen. Der Körper stellt dann die benötigten Kohlenhydrate über "Umwege" selber her - weil notwendig. Ob es jetzt sinnvoll ist, genau aus diesen Gegebenheiten, absichtlich auf ein Mindestmaß an Kohlenhydraten zu verzichten, ist wieder ein ganz anderes Thema. Das will ich jetzt nicht nochmal anschneiden, sonst kommt wieder die Disskusionsrunde mit den Anti-Carb-Verfechtern ;)

Unterscheidet mal zwischen Zufuhr und was der Körper intern macht. Sonst wäre die Gruppe der "essentiellen Aminosäuren" viel größer.

 

Kohlenhydrate aus der Nahrung sind nicht essentiell. Und darum geht es ja bei Diskussionen in Fitnessforen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle,

 

leider bin ich erst etwas später zu antworten gekommen...

 

Ich war so positiv überrascht von den vielen lieben und sachlich hilfreichen Kommentaren die Ihr hinterlassen habt. Danke dafür!

 

Ich habe jetzt sehr viel Zeit damit verbracht die ganzen Artikel auf FE zu den diversen Ernährungsthemen durchzulesen. Vieles scheint klar, anderes ist noch etwas unverständlich.

 

Ich glaube. meine erste Aufgabe wird neben dem Training natürlich sein, die Angst vor dem Essen zu überwinden und über FDDB genau aufzulisten, wieviel ich zu mir führe an Nährstoffen und kcal un was am Ende noch fehlt. Wieder zu lernen, was es heisst sich normal zu ernähren.

 

 

Ich habe hier einen ganz tollen Spruch als Zitat gefunden, den ich mir zu Herzen nehme und somit zu meinem Leitsatz mache:

 

"Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.” – Albert Einstein

 

 

 

@phoenatix: es stimmt absolut was Du gesagt hast. Ich habe es lange genug so gemacht...Zeit was anderes zu probieren...

 

 

@deadlift: ich habe Deinen Blog gelesen. WOW, Respekt für so viel Willen und Disziplin. Und Deine Bilder sprechen für sich!!! Darf ich fragen wenn Deine Freundin trainiert, wie sie sich den Tag über ernährt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und denke bei der ganzen Sache daran, was du für ein Vorbild (vor allem beim Essen) für deine Kinder sein willst! Sie lernen von dir und schauen sich vieles bei dir ab...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

 

habe mich entschlossen einen Log zu schreiben....

 

wer Lust hat, ich freue mich über jeden der mit liest oder auch gerne was kommentiert

 

Warum will ich einen Blog schreiben? Um mich selber zu kontrollieren und von euch kontrollieren zu lassen :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine gute Idee :) Mir hat mein Log bei der HSD sehr geholfen um einerseits mir selbst die Motivation zu geben alles genau zu tracken und anderseits nicht die Blöße zu geben das ich es nicht geschafft hab ^^

Der Spruch von Einstein ist übrigens super :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast das als hilfreiche Methoden zum "Stoffwechsel anregen" dargestellt. Nicht? Warum will man den "Stoffwechsel anregen"? Um mehr Fett zu verbrennen/loszuwerden oder nicht zuzunehmen oder mehr essen zu können.

 

Bitte nochmal ganz in Ruhe meine Beiträge dazu lesen, vor allem den ersten.

1. Ich sagte, dass das Tipps (nicht Methoden) sind, die bei MIR zu einem aktiveren Stoffwechsel geführt haben.

2. Die verdauungsfördernde Wirkung von Leinsamen und Ingwer ist m.E. kein Mythos

3. Sofern Verdauung als Teil des Stoffwechsel betrachtet werden darf, kann das also (wie beispielsweise in meinem Fall) zu einer Anregung des Stoffwechsels führen

4. Dass die Ergebnisse signifikant sind, habe ich nie behauptet, wie bereits in Punkt 1 ausgeschlossen

5. Das Wort Fettverbrennung habe ich nie in den Mund genommen. Zu behaupten, das wäre zwangsläufig die logische Intention meines Beitrages gewesen, ist eine Unterstellung.

6. Da ich von der unsachlichen Art und Weise zu diskutieren enttäuscht bin, bin ich hier erst mal weg.

 

 

Edit:

P.S: Ich mache den Leinsamen- Ingwer- Kram übrigens auch selbst nicht um mehr essen zu können oder rede mir ein dadurch Fett zu verbrennen. Ich habe dadurch einfach ein gesteigertes Wohlbefinden und zwar so erheblich, dass ich nicht mehr darauf verzichten möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte nochmal ganz in Ruhe meine Beiträge dazu lesen, vor allem den ersten.

1. Ich sagte, dass das Tipps (nicht Methoden) sind, die bei MIR zu einem aktiveren Stoffwechsel geführt haben.

Kannst du das belegen mit dem aktiveren Stoffwechsel? Wie äußert sich deiner Meinung nach ein "aktiverer" Stoffwechsel? Um nicht aneinander vorbeizureden, was heißt für dich aktiverer Stoffwechsel? Mehr Umsatz?

2. Die verdauungsfördernde Wirkung von Leinsamen und Ingwer ist m.E. kein Mythos

Das mag sein, aber es ist so ein geringer Effekt das er nicht erwähnenswert ist. Da hilft ein kleiner Spaziergang um ein vielfaches mehr.

3. Sofern Verdauung als Teil des Stoffwechsel betrachtet werden darf, kann das also (wie beispielsweise in meinem Fall) zu einer Anregung des Stoffwechsels führen

4. Dass die Ergebnisse signifikant sind, habe ich nie behauptet, wie bereits in Punkt 1 ausgeschlossen

Wenn du nicht behauptest das es ein signifikanten Effekt hat, wie kannst du dann sagen das sich in deinem Fall der Stoffwechsel anregen lässt? Wiederholte Frage: Woran machst du das fest?

5. Das Wort Fettverbrennung habe ich nie in den Mund genommen. Zu behaupten, das wäre zwangsläufig die logische Intention meines Beitrages gewesen, ist eine Unterstellung.

Es ist nunmal naheliegend.

6. Da ich von der unsachlichen Art und Weise zu diskutieren enttäuscht bin, bin ich hier erst mal weg.

Unsachlich? Du kannst uns deinen Standpunkt gerne erklären, dafür ist ein Forum da. Aber einfach willkürliche Behauptungen in den Raum schmeißen, ohne diese in irgendeiner Art und Weise belegen zu können, ist unsachlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte nochmal ganz in Ruhe meine Beiträge dazu lesen, vor allem den ersten.

1. Ich sagte, dass das Tipps (nicht Methoden) sind, die bei MIR zu einem aktiveren Stoffwechsel geführt haben.

Ich sag "Methode" weil es ja eigentlich Vorgehensweisen sind um etwas bestimmtes zu erreichen.

 

Du meinst eigentlich du fühlst dich besser dadurch?

 

2. Die verdauungsfördernde Wirkung von Leinsamen und Ingwer ist m.E. kein Mythos

Hat das jemand behauptet? Aber wenn dann verringert das eher einen Teil vom Stoffwechsel - es wird mehr energiehaltige Nahrung ausgeschieden (es "rauscht vorbei" statt aufgenommen zu werden) und damit weniger Nahrung im Körper umgewandelt.

 

Man könnte höchstens argumentieren, dass es dann zu einem stärkeren katabolen Stoffwechsel führt, wenn die Aufnahme an Substraten aus dem Darm verringert wird.

 

 

3. Sofern Verdauung als Teil des Stoffwechsel betrachtet werden darf, kann das also (wie beispielsweise in meinem Fall) zu einer Anregung des Stoffwechsels führen

Nein so funktioniert das nicht. Siehe oben.

 

4. Dass die Ergebnisse signifikant sind, habe ich nie behauptet, wie bereits in Punkt 1 ausgeschlossen

"Zumindest mach ich das seit einer Weile so und mein Stoffwechsel ist grade super in Schwung. (Führt bei mir leider auch dazu, dass ich 3 Stunden nach jeder Mahlzeit schon wieder ordentlich Kohldampf hab.)"

 

Das klingt doch schon als würde irgendwas deinen Verbrauch steigern (und damit deinen Appetit). Sonst verstehe ich nicht warum du Tipps zum Abnehmen gibst, die aus deiner Sicht den Appetit zu steigern scheinen.

 

 

 

5. Das Wort Fettverbrennung habe ich nie in den Mund genommen. Zu behaupten, das wäre zwangsläufig die logische Intention meines Beitrages gewesen, ist eine Unterstellung.

In dem Kontext wird es halt fast immer verwendet. Wenn ich sage "ich schreibe dir" geht man davon aus, dass es eine Email, PM, SMS oder chatnachricht ist. Nicht unbedingt eine Eilbriefsendung.

 

6. Da ich von der unsachlichen Art und Weise zu diskutieren enttäuscht bin, bin ich hier erst mal weg.

Du wurdest hier nirgendwo angegriffen oder unsächlich kritisiert. Es geht darum was du gesagt hast, nicht wer du bist.

 

Edit:

P.S: Ich mache den Leinsamen- Ingwer- Kram übrigens auch selbst nicht um mehr essen zu können oder rede mir ein dadurch Fett zu verbrennen. Ich habe dadurch einfach ein gesteigertes Wohlbefinden und zwar so erheblich, dass ich nicht mehr darauf verzichten möchte.

Das hast du eben nicht so kommuniziert. Ist doch verständlich dass das in deinen Beitrag gelesen wird, nicht?

 

 

Grundproblem: Du redest vom "aktiven Stoffwechsel", aber scheinst eigentlich "Wohlbefinden" oder "Gesundheit" zu meinen. Die Wörter bedeuten eben was und es ist wichtig sie richtig zu verwenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, ich machs kurz...

Ich kann nachvollziehen, dass ihr, sagen wir mal besonders heftig auf vermeintliche Mythen und "BroScience" oder wie ihr es nennt, reagiert, und diese deswegen auch überall vermutet.

Insofern verzeih ich euch, dass ihr eben weit über das Ziel hinaus geschossen seid.

 

Noch einmal kurz zusammengefasst:

Ich habe in keiner Silbe behauptet, dass das allgemeingültig wäre, sondern eine persönliche Erfahrung ist. (Dass eine Fallzahl von n = 1 nicht mit einer evidenzbasierten Studie vergleichbar ist, sollte jeder nachvollziehen können. Ich bin auch davon ausgegangen, das nicht zusätzlich erwähnen zu müssen. Ich wurde jetzt eines Besseren belehrt.)

Ich habe, im Gegensatz zu euch nicht von "verbesserter Fettverbrennung" oder "mehr essen können" oder ähnlichem gesprochen.

Ihr unterstellt mir das aber, weil "es nunmal naheliegend ist" oder "halt fast immer in dem Kontext verwendet wird". (Ja, wörtliche Zitate von euch)

Genau deswegen kritisiere ich eure Art der Diskussion als unsachlich. (Auch mir geht es dabei darum, was wir sagen, nicht wer ich bin, oder wer ihr seid. Kann gar nicht nachvollziehen, wieso es auch anders sein sollte?)

 

Zusammengefasst: Ihr habt Sachen in meinen Beitrag "reingelesen" oder wolltet die wahrscheinlich "reinlesen" (Berufskrankheit?), die da nicht standen, weil ihr es eben naheliegend findet. Würdet ihr meinen ersten Beitrag sachlich lesen, ohne zu interpretieren, würde diese Diskussion hier gar nicht entstehen. Wenn ihr es für nötig erachtet hättet, in einem Zusatz nochmal darauf hinzuweisen, was da eh schon (nicht) stand (persönliche Erfahrung, nicht wissenschaftlich hinterlegt, evtl. nicht signifankt, hat nix mit Fettverbrennung zu tun), hätte ich das nachvollziehen können.

 

Mir aber zu unterstellen, ich "würde Mythen verbreiten" oder "Methoden zu besseren Fettverbrennung" oder zum "mehr essen können" finde ich eine Frechheit!

 

Insofern nehme ich eure Entschudligung gerne an. Vielen Dank. Da ich noch andere Sachen zu tun hab, bin ich jetzt hier aber wirklich raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achja, mein gesteigertes Wohlbefinden, oder meinen aktiven Stoffwechsel, meine angeregte Verdauung mache ich daran fest, dass ich besonders schön kacken seit dem! Wenn ihr noch ne Stuhlprobe braucht, dann lasst es mich wissen, die würde ich euch wirklich gerne schicken!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, ich machs kurz...

Ich kann nachvollziehen, dass ihr, sagen wir mal besonders heftig auf vermeintliche Mythen und "BroScience" oder wie ihr es nennt, reagiert, und diese deswegen auch überall vermutet.

Insofern verzeih ich euch, dass ihr eben weit über das Ziel hinaus geschossen seid.

 

Noch einmal kurz zusammengefasst:

Ich habe in keiner Silbe behauptet, dass das allgemeingültig wäre, sondern eine persönliche Erfahrung ist. (Dass eine Fallzahl von n = 1 nicht mit einer evidenzbasierten Studie vergleichbar ist, sollte jeder nachvollziehen können. Ich bin auch davon ausgegangen, das nicht zusätzlich erwähnen zu müssen. Ich wurde jetzt eines Besseren belehrt.)

Ich habe, im Gegensatz zu euch nicht von "verbesserter Fettverbrennung" oder "mehr essen können" oder ähnlichem gesprochen.

Ihr unterstellt mir das aber, weil "es nunmal naheliegend ist" oder "halt fast immer in dem Kontext verwendet wird". (Ja, wörtliche Zitate von euch)

Genau deswegen kritisiere ich eure Art der Diskussion als unsachlich. (Auch mir geht es dabei darum, was wir sagen, nicht wer ich bin, oder wer ihr seid. Kann gar nicht nachvollziehen, wieso es auch anders sein sollte?)

 

Zusammengefasst: Ihr habt Sachen in meinen Beitrag "reingelesen" oder wolltet die wahrscheinlich "reinlesen" (Berufskrankheit?), die da nicht standen, weil ihr es eben naheliegend findet. Würdet ihr meinen ersten Beitrag sachlich lesen, ohne zu interpretieren, würde diese Diskussion hier gar nicht entstehen. Wenn ihr es für nötig erachtet hättet, in einem Zusatz nochmal darauf hinzuweisen, was da eh schon (nicht) stand (persönliche Erfahrung, nicht wissenschaftlich hinterlegt, evtl. nicht signifankt, hat nix mit Fettverbrennung zu tun), hätte ich das nachvollziehen können.

 

Mir aber zu unterstellen, ich "würde Mythen verbreiten" oder "Methoden zu besseren Fettverbrennung" oder zum "mehr essen können" finde ich eine Frechheit!

 

Insofern nehme ich eure Entschudligung gerne an. Vielen Dank. Da ich noch andere Sachen zu tun hab, bin ich jetzt hier aber wirklich raus.

 

deine hochnäsige Art kannste dir schenken. Niemand wird sich hier entschuldigen weil niemand unsachlich argumentiert hat.

Die Sache ist doch vielmehr: Wenn mehrere Leute etwas in dein Geschriebenes interpretieren und das anscheinend falsch ist (nach deiner Auffassung), hast du dich anscheinend missverständlich ausgedrückt und solltest deine Äußerungen eventuell präzisieren oder überdenken damit keine Fehlinterpretationen auftreten.

 

Ganz abgesehen davon ist (wie du es so schön sagst) eine Fallzahl von n=1 eben 0 repräsentativ und fällt dementsprechend vollkommen zurecht unter "broscience". Bei jedem gibt es irgendwas was für ihn speziell funktioniert, aber dafür bei 100 anderen nicht funktioniert. Solche Tips zu geben hilft im seltensten Fall, da ansonsten in so einem Thread ca. 50 Tips stehen und der Verfasser des Threads oder der Frage genau so schlau ist wie vorher, weil er erstmal 50 Tips ausprobieren darf. Dementsprechend auch der Hinweis von Dominik und Johannes bitte evidenzbasierte Antworten/Tips zu geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tipps zum Stoffwechsel anregen kann ich Dir geben:

1. Morgens 1-2 EL Leinsamen ins Müsli... dazu viel trinken, denn die ziehen stark Wasser :-)

2. Eine Tasse ordentlich scharfen (möglichst heißen) Ingwertee jeden Tag trinken, selbstgemachten versteht sich.

3. Sporteln

4. Insgesamt scharf würzen

 

Zumindest mach ich das seit einer Weile so und mein Stoffwechsel ist grade super in Schwung. (Führt bei mir leider auch dazu, dass ich 3 Stunden nach jeder Mahlzeit schon wieder ordentlich Kohldampf hab.)

 

Bei deinem Post genau am Anfang steht "Tipps zum Stoffwechsel kann ich dir geben" und nicht erst "Was bei mir funktioniert... xyz, weil ... xyz" wäre ganz anders rüber gekommen.

Ein einfaches "da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt... ich meinte es so ... " hätte vermutlich gereicht.

 

Fühl dich nicht gleich so angegriffen und fang an hier rumzustänkern, nur weil du vielleicht einen schlechten Tag hast. Keiner will dir hier was böses. Es zeigt dir nur, dass deine Aussage so wie sie oben steht, total missverstanden wird, so wie sie eben da steht.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achja, mein gesteigertes Wohlbefinden, oder meinen aktiven Stoffwechsel, meine angeregte Verdauung mache ich daran fest, dass ich besonders schön kacken seit dem! Wenn ihr noch ne Stuhlprobe braucht, dann lasst es mich wissen, die würde ich euch wirklich gerne schicken!

 

Schwache Menschen nehmen Rache. Starke vergeben. Und Schlaue ignorieren.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, ich machs kurz...

Ich kann nachvollziehen, dass ihr, sagen wir mal besonders heftig auf vermeintliche Mythen und "BroScience" oder wie ihr es nennt, reagiert, und diese deswegen auch überall vermutet.

Insofern verzeih ich euch, dass ihr eben weit über das Ziel hinaus geschossen seid.

 

Noch einmal kurz zusammengefasst:

Ich habe in keiner Silbe behauptet, dass das allgemeingültig wäre, sondern eine persönliche Erfahrung ist. (Dass eine Fallzahl von n = 1 nicht mit einer evidenzbasierten Studie vergleichbar ist, sollte jeder nachvollziehen können. Ich bin auch davon ausgegangen, das nicht zusätzlich erwähnen zu müssen. Ich wurde jetzt eines Besseren belehrt.)

Ich habe, im Gegensatz zu euch nicht von "verbesserter Fettverbrennung" oder "mehr essen können" oder ähnlichem gesprochen.

Sondern von einem "angeregten Stoffwechsel". Das ist eben auch falsch. Du hast einfach mehr Stuhlgang.

 

Ihr unterstellt mir das aber, weil "es nunmal naheliegend ist" oder "halt fast immer in dem Kontext verwendet wird". (Ja, wörtliche Zitate von euch)

Ein Nutzer meinte das zu dir (keine unterstellung, sondern eine bitte sowas nicht zu verbreiten) und du fühlst dich persönlich davon angegriffen.

Genau deswegen kritisiere ich eure Art der Diskussion als unsachlich. (Auch mir geht es dabei darum, was wir sagen, nicht wer ich bin, oder wer ihr seid. Kann gar nicht nachvollziehen, wieso es auch anders sein sollte?)

 

Zusammengefasst: Ihr habt Sachen in meinen Beitrag "reingelesen" oder wolltet die wahrscheinlich "reinlesen" (Berufskrankheit?), die da nicht standen, weil ihr es eben naheliegend findet. Würdet ihr meinen ersten Beitrag sachlich lesen, ohne zu interpretieren, würde diese Diskussion hier gar nicht entstehen. Wenn ihr es für nötig erachtet hättet, in einem Zusatz nochmal darauf hinzuweisen, was da eh schon (nicht) stand (persönliche Erfahrung, nicht wissenschaftlich hinterlegt, evtl. nicht signifankt, hat nix mit Fettverbrennung zu tun), hätte ich das nachvollziehen können.

 

Mir aber zu unterstellen, ich "würde Mythen verbreiten" oder "Methoden zu besseren Fettverbrennung" oder zum "mehr essen können" finde ich eine Frechheit!

 

Insofern nehme ich eure Entschudligung gerne an. Vielen Dank. Da ich noch andere Sachen zu tun hab, bin ich jetzt hier aber wirklich raus.

Du hast die falsche Worte benutzt. Bitte schlag auf Wikipedia nach was "Stoffwechsel" bedeutet und google mal 10 minuten rum was man unter "stoffwechsel anregen" im deutschen Raum versteht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achja, mein gesteigertes Wohlbefinden, oder meinen aktiven Stoffwechsel, meine angeregte Verdauung mache ich daran fest, dass ich besonders schön kacken seit dem! Wenn ihr noch ne Stuhlprobe braucht, dann lasst es mich wissen, die würde ich euch wirklich gerne schicken!

Einzige Warnung - nochmal so ein Verhalten und du bist gebannt. Niemand hat dich persönlich angegriffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden