Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Flupp

Rückbildung der Haut bei PSMF

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

weiß einer wie das mit der Hautrückbildung bei der PSMF ist ?? Weil man da ja teilweise extrem viel abnimmt, schafft es die Haut überhaupt sich in der Zeit gut zurückzubilden, nicht das man nachher zuviel überschüssige Haut am Körper hat. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung und kann mir diese Fragen beantworten

 

 

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Also nur mal um das zu verdeutlichen: Die Haut bildet sich nicht zurück. Das wäre ja krank. Erst Hautzellen aufbauen um sie dann wieder abzubauen :D

Die Haut ist vielmehr stark gedehnt wenn man übergewichtig ist. Damit am Ende keine zu großen Hautfalten entstehen sollte man in der Regel nicht mit zu krassen Crash-Diäten "zu schnell" abnehmen.

Ansonsten bringt natürlich gebildetes Muskelgewebe etwas, da die Muskel wachsen und die Haut wieder "dehnen".

Wie gesagt ist es nach einer Crash-Diät, nach der dann sehr viel Haut "rumschlabbert" sehr schwierig das wieder in den Griff zu bekommen. Viele Betroffene haben langfristig oft nur die Möglichkeit einer Hautreduktions-OP.

 

Soweit ich dass allerdings weiss, braucht man sich bei der PSMF keine Sorgen über eine zu rapide Abnahme und damit Hautfaltenbildung zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nur mal um das zu verdeutlichen: Die Haut bildet sich nicht zurück. Das wäre ja krank. Erst Hautzellen aufbauen um sie dann wieder abzubauen :D

Die Haut ist vielmehr stark gedehnt wenn man übergewichtig ist. Damit am Ende keine zu großen Hautfalten entstehen sollte man in der Regel nicht mit zu krassen Crash-Diäten "zu schnell" abnehmen.

Ansonsten bringt natürlich gebildetes Muskelgewebe etwas, da die Muskel wachsen und die Haut wieder "dehnen".

Wie gesagt ist es nach einer Crash-Diät, nach der dann sehr viel Haut "rumschlabbert" sehr schwierig das wieder in den Griff zu bekommen. Viele Betroffene haben langfristig oft nur die Möglichkeit einer Hautreduktions-OP.

 

Soweit ich dass allerdings weiss, braucht man sich bei der PSMF keine Sorgen über eine zu rapide Abnahme und damit Hautfaltenbildung zu machen.

 

Vielleicht spielt schnelles Abnehmen eine Rolle. Vielleicht nicht. Wir wissen es noch nicht. Es gibt definitiv eine starke interindiv. Variabilität - der eine hat Probleme, der andere nicht.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht spielt schnelles Abnehmen eine Rolle. Vielleicht nicht. Wir wissen es noch nicht. Es gibt definitiv eine starke interindiv. Variabilität - der eine hat Probleme, der andere nicht.

 

Ohne da jetzt unnötig zu diskutieren, aber ist nicht die schnelle/rapide Abnahme bei Betroffenen der gemeinsame Nenner? Insbesondere bei denen die "nur" diäten ohne Kräftigungsübungen durchzuführen?

Zumindest ist das in meinem Bekanntenkreis so gewesen.

Dass nicht alle die schnell abnehmen Hautfalten bekommen war mir persönlich bewusst. Falls das falsch rüberkam: entschuldigt bitte. Meine Antwort bezog sich nur auf die Frage vom TE wegen der "Hautrückbildung" und dem hier "Weil man da ja teilweise extrem viel abnimmt".

 

Interessant aber, dass es wohl keine eindeutige "Theorie" gibt. Würde mich doch wirklich mal stark interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der Haut hat mit der Geschwindigkeit des abnehmens nichts zu tun. Dafür würde ich meine Hand ins Feuer legen. Ich kenne da etliche Fälle, die ähnlich viel abgenommen haben auf ähnliche Zeitspannen.

Da kommt es wirklich drauf an wie die das Bindegewebe ist. Schonmal einen Latino oder einen Schwarzen mit Hautschürzen/ schlechter Haut gesehen? Nur in den seltensten Fällen. Europäer hingegen haben oftmals sehr schlechte Haut. Hier rennen die 20 jährigen (schlanken ! ) Frauen schon mit Cellulite rum. Mit Sport, Flüssigkeit und Ernährung kann man da schon etwas entgegen wirken, aber wer genetisch in die Schei... gegriffen hat, kann sich auch auf den Kopf stellen.

 

Bei schwangeren das selbe Bild. Die einen sehen nach der Schwangerschaft total zerissen aus und haben rießige Probleme mit der Haut. Andere sehen nach wenigen Wochen aus, als hätte es nie ein Baby im Bauch gegeben.

 

Wir müssen uns damit abfinden das wir leider (noch) nicht alles beeinflussen können.

 

Sollte man wirklich überschüssige Haut haben und diese nach 6 Monaten noch nicht zurückgegangen ist, dann wird das auch nichts mehr. Bei mir ist es jetzt schon fast 7 Jahre her und die Haut ist nicht ganz zurück, wenn man damit also ein Problem hat, hilft nur der Gang zum OP-Tisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen