Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  1. Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de



  • Beiträge

    • 26112020 a.m.   4,62km Run 115m Ascend 31:54 ave/max HR: 130/151   Triple Threat / 2x15   Ich war schon sehr lange nicht mehr Laufen, also war es mal wieder Zeit dafür - heute dann erstmal ein "easy jog" über eine eher kurze Distanz. Zwei knackige Anstiege haben sich aber natürlich auf meinen Puls ausgewirkt. Insgesamt aber ein gutes Gefühl. Ich habe die Hamstrings von gestern gespürt und mein Vastus medialis hat mich wissen lassen, dass er diese At von Belastung nicht mehr gewöhnt ist.
    • Ja, das mit dem Durchhalten ist besonders dann schwierig, wenn es nur mit viel Aufwand in den Alltag passt. Ich hab auch schon zig Diätversuche hinter mir. Ich war zwar nie richtig übergewichtig, aber oft so an der Grenze beim BMI und hab mich oft unwohl gefühlt. Und in den letzten Jahren hab ich kontinuierlich zugenommen und wieder verschiedene Diäten durch, auch zwei Online Coachings, wobei es mir der Bereich des Mental Coaching am meisten geholfen hat, um einfach rauszufinden, warum ich so esse wie ich esse. Dabei findet man viel über sich selbst heraus. Seit ich Crossfit mache hab ich auch etliches an Muskelmasse dazu gewonnen und das höhere Gewicht ist auch dem geschuldet, aber ein bisschen Hüftspeck und Bauchspeck ist halt schon da und das nervt mich gewaltig. Naja, ich probiere jetzt einfach mal 2 Wochen bis zur Diätpause das Proteinfasten und dann werde ich hoffentlich wissen, wie gut ich das durchhalten konnte. Mein Tag in Lebensmitteln: Frühstück: Dinkelgriessbrei mit Whey und Mandelmus Mittag: High Protein Pudding Snack: Protein-riegel Abendessen: (nach dem Sport) High protein Quark 2 Stk Harzer 3 Scheiben Kochschinken   Makros passen gut, ich hätte noch Gemüse einbauen sollen.... aber sonst ist es okay für den ersten Diättag. Ich muss mich erstmal dran gewöhnen, das ich so spät abends (jetzt grade) noch was esse, weil der Sport so spät ist. Da ich aber echt Hunger hatte, ist es angenehm, und ich bin sogar auf 84g Eiweiss nach dem Sport gekommen. Morgen kommt wieder ein Refeed Tag, da kann ich allerdings nicht ganz genau tracken, weil abends gekocht wird und ich nicht alles abmessen und abwiegen kann.
    • 25112020 p.m. C22W2D3-Corona   5min Airbike Agile 8 Movement Prep Jumps & Kettlebell Swings   Bench 40/10 50/5 60/5 65/5 75/5 85/10   Press 35/5x10   Single Leg DB Deadlift 32,5kg/5x10 Superset w/ Pull ups BW / pronated 10, 10, 10, supinated 10, 10   Ring Push ups BW / 15, 15 Superset w/ DB Skull Crusher 2x10kg / 15, 15   DB Curls 2x15kg / 12+5+5+5+5 (Myo Reps)   10min Airbike   Habe heute wieder mit 2 Esstischstühlen als Rack auf einem Sandbag liegend gebenched (e1RM war aber nur 1kg höher als in W1). Press war trotz der 5kg mehr in allen Sets trotzdem okay. Die Pull ups waren schwer.
    • 24.11. morgens C18W1   Movement Prep KB Swings KB Snatch KB Halos   Press 20/5 x2 25/5 30/5 35/5 x2   FloorPress BBB 35/10 x5 im SS mit Ringrows 10 x5   Crunch 10x3 SS mit  Face pulls 10x3   ges. 50' ; läuftr gut, einzig mein Gluteus is im Arsch von den Split Squats   24.11.  MTB locker 25km; 70hm   25.11. früh laufen mit Frau 4km; 30'   25.11. Mittags spazieren mit Hund 5km; 30hm; 60'  
    • Also mein höchstes Budgetdefizit war mal 1000, das habe ich allerdings nie wirklich längere Zeit durchgehalten. Aber ich brauche den Druck durch hochgesteckte Ziele. Ich hatte sogar zwischendurch richtige Durchhänger oder schöner formuliert: "Dietpausen" von bis zu 6 Monaten. Aber einfach nie aufgeben bringt den Erfolg. Später, als ich weniger Speck hatte, fand ich alles über 500 Defizit extrem schwierig. Sport habe ich nach und nach dazu genommen, macht halt nicht so Spass wenn man dick ist: am Anfang einfach bisschen mehr laufen, Treppe statt Fahrstuhl. Dann mal ein Yoga Kurs beim Arbeitgeber, nachher langsam mit Krafttraining angefangen und bisschen Cardio im Studio. Mittlerweile mache ich Wochentags zuhause Krafttraining (5x) und am Wochenende gerne mal Wandern. Das Körperbewusstsein, das man beim Yoga lernt, hilft übrigens sehr bei der korrekten Ausführung der Übungen mit freien Gewichten.
      Ach und Gewicht halten: ich habe durch das Kalorienzählen fast gezwungenermaßen viele Essgewohnheiten geändert, so nach und nach. Gummibärchen, Chips, Snickers, Wurst, Pommes, fetten Käse gibt's alles viel seltener und in kleineren Mengen. Wenn man alles in der App hat und statistisch auswerten kann, kommt man selber drauf, was man vielleicht besser sein lässt.
  • Logs