Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 03/02/2021 in allen Bereichen

  1. 2 points
    Es geht weiter! Hallo zusammen, nachdem ich schon öfters erfolgreich durch die HSD abgenommen hatte und schon seit 2014 hier angemeldet bin, dachte ich mir... schreibsts doch einfach mal wieder einen Log. Zu mir... ich bin derzeitig Student und habe über 10 Jahre lang Kampfsport trainiert u.a. auch einige Zeit im Fitness Studio, aber ohne große Erfolge. Vor 2 Jahren habe ich mit dem Klettern und bouldern angefangen, während der HSD möchte ich vorwiegend mein Training mit Calisthenics Elementen gestalten da wir auch in der Umgebung einen "Calisthenics Park" haben. Bei meiner Ernährung werde ich alles "tracken" bis auf Wasser, Gemüse, die Milch zum Kaffee, Fett zum Braten und kleine Mengen Ketchup beim Fleisch. Einmal die Woche gehen ich mit meinem Vater noch laufen, wobei es sich eher um schnelleres spazieren gehen handelt, für die HSD wohl weniger belastend. Meine Daten: Alter: 31 Jahre Größe: 184 cm Start Gewicht: 91 kg Nackenumfang 41 cm Bauchumfang 94 cm Navy Methode: ca. 20 % Diätplan: HSD: 2 / Dauer: 3 - 4 Wochen / Start: 01.03.2021 Tägliche Protein Menge: ca. 208g Supplements (Täglich): Täglich 10 Kapsel Omega 3 / Whey von MyProtein Training (Woche): Dienstag & Freitag, + 1 Mal leichtes Laufen Ziel: Gewicht: 84 Kg KFA: Von unter 18 %
  2. 2 points
    Willkommen an Bord Für eine vernünftige Einschätzung der Foristen am besten deinen Beitrag noch durch folgende Angaben ergänzen:
  3. 1 point
  4. 1 point
    21kg in 6 Monaten ist ein extrem ambitioniertes Ziel. Nur um das mal in einen Kontext zu setzen: Um 21kg Fett zu verlieren, musst du rund 147.000 kcal einsparen. Mit einem so umfangreichen Sportpensum (7+ Trainingseinheiten/Woche) prognostiziere ich ein frühzeitiges Scheitern - zumindest, wenn du die kcal so niedrig ansetzt, wie es für maximalen Fettverlust notwendig ist. Ich würde hier zu einer PSMF oder HSD raten (also lowcarb UND lowfat - allerdings habe ich keine Ahnung, ob das bei einer fehlenden Gallenblase eine gute Idee ist, da solltest du unbedingt einen Mediziner konsultieren!), das Kraftraining auf ein niedriges Volumen mit hoher Intensität 2 bis maximal 3x die Woche ansetzen und dazu ganz, ganz moderates, nein - niedrig-intensives Cardiotraining, das du gut auf dem Fahrrad absolvieren kannst, also Richtung der von dir angesprochenen Möglichkeit 2. Die Intensität sollte einem Spaziergang entsprechen - nicht mehr (ja, das dauert dann lange). Alles andere würde deinen Hunger wecken. Um so viele kcal einzusparen kannst du dich aber direkt von so großen Trainingsumfängen verabschieden und du solltest dir unbedingt aus dem Kopf schlagen, diese riesige kcal-Zahl in der Zeit durch Fahrradfahren zu verbrennen. Wenn du das versuchst, fliegt dir dein endokrines System um die Ohren. Stecke dir erreichbare Ziele, iss zu mehr als 90% komplett unverarbeitete Lebensmittel, schlafe und trinke immer ausreichend. Und sorge für ein Umfeld, in dem du so eine extreme Umstellung durchhalten kannst.
  5. 1 point
    Geht es dir um (1.) maximalen Gewichtsverlust, (2.) maximalen Fettverlust, (3.) maximalen Gewichtsverlust bei gleichzeitig maximalem Erhalt deiner aeroben Leistungsfähigkeit oder (4.) maximalen Fettverlust bei gleichzeitig maximalem Erhalt deiner aeroben Leistungsfähigkeit?
  6. 1 point
    Also ich halte mich eigentlich generell an den Plan. Mein derzeitiger hat eine Volumenreduzierung vom 20% und eine relativ hohe Intensitätsreduzierung. Aus meiner Erfahrung der letzten Jahre habe ich aber für mich gemerkt, dass ich generell besser mit einer Volumenreduzierung klar komme. Fand es da auch bei 5/3/1 immer gut beim Deload hoch bis zum TM zu gehen und dann fertig. Vor längerer Zeit hatte ich mal Lyles Bulking Routine gemacht. Die sieht glaube ich zwei Wochen Deload mit einigermaßen starker Intensitätsteduzierung vor. Damit bin ich gar nicht klar gekommen. Nach den zwei Wochen hatte ich in meiner ersten richtigen Woche dann immer Belastungskopfschmerzen. Ob das immernoch so wäre weiß ich nicht, war aber damals ziemlicher Mist.
  7. 1 point
    Moin zusammen, vier Wochen HSD sind vorbei. Mein Startgewicht war 97,3Kg. Heute: 93,2Kg. Zwischendurch jedoch schon bei 91,9Kg gewesen. Umfang sind bis auf Arme gut runtergegangen Insgesamt verliefen die vier Wochen jedoch nicht wie geplant. Training konnte nicht wie gewohnt intensiv betrieben werden, da Dank Lockdown die Möglichkeiten begrenzt waren. Da ich selbst und meine Tochter Geburtstag hatten, war die ein oder andere Schummeleinheit enthalten. Der Ganze Lockdown ist für mich aber auch so langsam eine psychische Belastung, da neben dem ganzen Privaten, auch das berufliche leidet (selbstständig). Ich werde jetzt die 10-14 Tage Pause einhalten und die Makros wir im Buch angegeben setzen: 2g P/Kg 2,5g KH/Kg Rest Fett Ich habe dabei einen Kalorienverbrauch von 2.400 angesetzt, laut Rechner von FE. Ich hoffe sehr, dass ich in den nächsten 10-14 Tagen nicht zu sehr an Gewicht zunehme, so dass ich Dir nächste Runde dann mit 93/94Kg starten kann. Vielleicht habe ich ja Glück und die Studios haben dann wieder geöffnet. Wer weiß Wenn ich wieder beginne, schreibe ich natürlich gern wieder. Beste Grüße Hinweis Admin: Habe diesen Post an den bestehenden Thread angefügt. Bitte hier weiter berichten.

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de