Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 04/10/2021 in allen Bereichen

  1. 2 points
    Baoh, ich würde mal sagen falsches Forum. Such dir einen guten Arzt. Der kann dir die Fragen sicherlich beantworten und alles Gute.
  2. 1 point
    16.04.2021 Gewicht: 87,5 kg (- 0,5 kg zum Vortag; - 2,5 kg gesamt) Training: Kniebeugen 2 x 10 (Kurzhanteln 2 x 6,3 kg) Glutealbrücke 2 x 10 (ohne Gewicht) Liegestützen 2 x 10 (2 x am Tisch) Einarmiges Rudern 2 x 10 (Kurzhantel 6,3 kg) Seitheben 2 x 10 (Kurzhanteln je Seite 4,3 kg) Curl – Ups 2 x 10 (3,0 kg Hantelscheibe) Bei den Liegestützen konnte ich mich noch nicht weiter steigern, ich habe versucht sie auf dem Boden auf den Knien zu machen, aber mehr als 3 gingen da nicht. Am Tisch schaffe ich die 2 x 10 Wiederholungen, bin aber am Schluss schon am Kämpfen, also belasse ich es erst einmal dabei, bis es mir leichter fällt. Beim Seitheben war auch keine Steigerung möglich, da bin ich im 2. Satz ab der 5.Wiederholung schon arg am Kämpfen. Bei den anderen Übungen haben die Erhöhungen gut funktioniert, da ist eventuell noch etwas Spielraum nach oben, werde mich weiter langsam rantasten. Leider habe ich für meine Kurzhanteln nicht mehr viele Scheiben, um zu erhöhen, noch maximal + 1kg pro Hantel, dann muss ich mir was anderes überlegen und eventuell ein paar Scheiben zukaufen. Essen: Frühstück: 215g Skyr natur Mittagessen: 250g Hähnchenbrustfilet 200g Tomaten 200g Zucchini Refeed: 100g Spaghetti 60g Tomatenmark 1 Knoblauchzehe 25g Zwiebeln 990 kcal / 102g Eiweiß / 113g Kohlenhydrate / 14g Fett (inkl. Omega3)
  3. 1 point
    FitNotes Workout - Freitag 16th April 2021 ** Clean From Blocks Below Knee ** - 50.0 kgs x 3 reps - 70.0 kgs x 3 reps - 70.0 kgs x 3 reps - 75.0 kgs x 3 reps - 75.0 kgs x 3 reps - 80.0 kgs x 3 reps ** Behind The Neck Jerk ** - 50.0 kgs x 3 reps - 60.0 kgs x 2 reps - 70.0 kgs x 1 rep - 75.0 kgs x 3 reps - 80.0 kgs x 3 reps - 85.0 kgs x 3 reps - 85.0 kgs x 3 reps - 85.0 kgs x 3 reps ** Incline Barbell Bench Press ** - 80.0 kgs x 8 reps - 80.0 kgs x 8 reps - 80.0 kgs x 9 reps ** KB Row ** - 40.0 kgs x 8 reps - 40.0 kgs x 8 reps - 40.0 kgs x 8 reps ** Banded Face Pull ** - 12 reps - 12 reps Werde öfter Block Cleans machen. Ist glaube sogar die bessere Wahl gegenüber Power Cleans. Ich muss auch mehr Speed generieren, da ich weniger Weg zum beschleunigen habe, aber habe etwas mehr Quadbelastung als im Power Clean (zumindest vermute ich das, da zwar der erste Zug wegfällt, ich dafür aber den Squat habe). BTN Jerks waren wieder ganz gut. Habe etwas das Gesamtgewicht zum letzten Mal erhöht. Ist schon ziemlich anstrengend das Gewicht dann Überkopf zu halten und auch abzulassen auf meine Schultern.
  4. 1 point
    Ich denke, die Nachfrage von @Carter ist durchaus gerechtfertigt. Zumal man bei der Diskussion im Hans Gurken Log die Aussage "Punkt" auch sehr absolut verstehen kann. Aber dafür ist das Forum ja auch ideal geeignet ⇾ man kann die Themen nach und nach ausdifferenzieren. Außerdem sollte man jedem zugestehen im Eifer des Gefechts eine perspektivisch gefärbte Aussage zu treffen. Grundsätzlich bin ich auch niemand, der bei Kreuzheben direkt nach Kniebeugen sofort Panik bekommt. Ist auch abhängig von den Satzzahlen. Man sollte immer bedenken, dass manche 5-6 Sätze KB am Stück raushauen. Wo ist da bspw. der Unterschied zu 3x5 KB + 2x10 KH? Gerade bei der hier von @Ghost vorgetragenen heavy + light Kombination halte ich das durchaus für einen Ansatz. That said, ... warum sollte ich KH direkt nach KB platzieren, sofern es vermeidbar wäre? Beim Anfänger aus Technikgründen. Beim Fortgeschrittenen möglicherweise aufgrund sehr hoher Gewichte? Das ist sicher auch Rippetoe's Gedanke im Witcha Falls Programm. Mit Schulterdrücken gibt es eine Übung Pause.
  5. 1 point
    Gut, dann mache ich das so. Danke! Ich den Plan jetzt 1x durch. gefällt mir gut. Macht endlich mal wieder Spaß Bei den Australien Pull ups musste ich die Beine aufstellen. Mit gestreckten Beinen sinds wenig WDH und ich komme nicht so weit nach oben, wie mit aufgestellten Beinen.
  6. 1 point
    Ersteinmal: Klimmzüge im schulterweiten Untergriff und Australian Pull-ups (Inverted Rows) im mittelweiten Obergriff und einarmiges KH Rudern mit Oberarm eng am Körper. Nach ein paar Wochen: bspw. Klimmzüge mit mittelweitem Obergriff. Inverted Rows mit schulterweitem Untergriff und einarmige KH Rudern mit einem anderen Oberarmwinkel zum Körper (bspw. 45°; bei 90°-Winkel wären es bereits Rear Delt Rows. und es wäre etwas weniger Belastung auf der Rückenmuskulatur). Ganz grob gibt es beim Rudern und bei Klimmzügen 3 Hauptvarianten zu greifen, die dann auch untereinander deutlich unterschiedliche Wirkungen, d. h. unterschiedliche Belastungen auf die beteiligten Muskeln haben: - schulterweiter Neutralgriff - schulterweiter Untergriff - mittelweiter Obergriff (Ellenbogenwinkel 90°, wenn Oberarm auf Schulterhöhe bzw. auf einer Ebene mit dem Rumpf) Diese solltest du bei deinen Klimmzug- und Rudervarianten regelmäßig (bspw. alle 4-8 Wochen) durchrotieren (und möglichst nicht bei allen Übungen gleichzeitig dieselbe Griffart nutzen).Der Rest ist im Großen und Ganzen egal. Weitere Infos dazu findest du im Thread "Rows and Chins 101".
  7. 1 point
    Sobald du bei soetwas irgendwo das Wort "Propriety" liest - lass' lieber die Finger davon. Ja, Proteine werden unterschiedlich gut absorbiert und die Absorption hängt u.a. von den Proteinen selbst, deiner Darmflora, den Ballaststoffen in deiner Nahrung und vielen anderen Faktoren (wie z.B. dem Alter) ab, aber den meisten Leuten würde es mehr helfen, wenn sie sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren würden (vernünftige Ernährung, hartes Training, Konsistenz bei beidem), als durch ein Wundermittel plötzlich noch 0,5% mehr herauszuholen.
  8. 1 point
    13.04.2021 Gewicht: 88,3 kg (- 0,1 kg zum Vortag; - 1,7 kg gesamt) Training: Kniebeugen 2 x 10 (Kurzhanteln 2 x 4,3 kg) Glutealbrücke 2 x 10 (ohne Gewicht) Liegestützen 2 x 10 (2 x am Tisch) Einarmiges Rudern 2 x 10 (Kurzhantel 4,3 kg) Seitheben 2 x 10 (Kurzhanteln je Seite 4,3 kg) Curl – Ups 2 x 10 (1,5 kg Hantelscheibe) Essen: Frühstück: 215g Skyr natur Mittagessen: 250g Hähnchenbrustfilet 100g Tomaten 100g rote Paprika 50g Zwiebeln Refeed: 100g Spaghetti 60g Tomatenmark 1 Knoblauchzehe 25g Zwiebeln 987 kcal / 100g Eiweiß / 114g Kohlenhydrate / 14g Fett (inkl. Omega3)
  9. 1 point
    Je niedriger dein KFA desto "schlechter" sind die Ergebnisse in der HSD und dein Körper wird sich entsprechend schneller wehren. Du musst einfach gucken was für dich am Besten in den Alltag integriert werden kann und wo du deine persönliche Interessen (Cardiotraining etc.) unterbringen kannst.
  10. 1 point
    Ist doch eine super Entwicklung. Durchhalten ist angesagt.
  11. 1 point
  12. 1 point
  13. 1 point
    11.04.2021 Gewicht: 88,4 kg (- 0,4 kg zum Vortag; - 1,6 kg gesamt) KFA: 42,5% Differenz zur Vorwoche: - 2,1% Differenz gesamt: -4,0% Halsumfang: 35 cm Differenz zur Vorwoche: +- 0 cm Differenz gesamt: +-0 cm Bauchumfang: 95 cm Differenz zur Vorwoche: - 2 cm Differenz gesamt: - 4 cm Taillenumfang: 90 cm Differenz zur Vorwoche: - 2 cm Differenz gesamt: -5 cm Hüftumfang: 115 cm Differenz zur Vorwoche: - 3 cm Differenz gesamt: -5 cm Essen: Frühstück: 215g Skyr natur Mittagessen: 300g Hähnchenbrustfilet 200g grüne Bohnen 50g Zwiebeln 614 kcal / 97g Eiweiß / 20g Kohlenhydrate / 13g Fett (inkl. Omega3) Am Ende der 2. HSD Woche kann ich nur sagen, ich bin mehr als zufrieden. Es geht mir überwiegend gut, nur gelegentlich etwas müde und schlapp. Hungergefühl habe ich gar nicht und auch wenn die Lebensmittelauswahl recht beschränkt ist, kann ich durch verschiedene Variationen und Gewürze Abwechslung genug reinbringen um es nicht als eintönig zu empfinden. Kurzum, es lässt sich gut aushalten und ich blicke den nächsten Wochen positiv entgegen. Das Krafttraining macht mir auch sehr viel Spaß, es ist schon erschreckend zu sehen, wie wenig der Körper nur noch leisten kann, aber es wird von mal zu mal besser, auch meine Beweglichkeit im Allgemeinen hat sich sehr verbessert. Und zum Schluss noch mal ein herzliches Dankeschön an alle die mitlesen und mir bei Fragen mit Rat zur Seite stehen. Das gibt noch mal extra Motivation zum Durchhalten und Weitermachen.
  14. 1 point
    Das ist mir tbh zu kompliziert um das jetzt genau durchzuarbeiten. Wenn es unter dem Strich aussagt, dass keine scapulae elevation oder depression stattfindet, dann ist es das was ich versucht habe auszusagen. https://www.catalystathletics.com/video/1404/Snatch-Jerk-Overhead-Position-Shoulder-Blades-Bar/ So wird die Überkopfposition im Gewichtheben beim Jerk und dem Snatch gemacht und da geht es um maximale Stabilität um das Gewicht überhaupt halten zu können.
  15. 1 point
    Hatte ich auch... aber gut zu wissen (obwohl ich schon vermutete, dass du mit deiner Erfahrung im Oly Gewichtheben da richtig liegst).
  16. 1 point
    Also meinen wir quasi das gleiche. Habe mir das von Pavel aus S&S durchgelesen und bei der Ausführung hat es sich ziemlich genau so angefühlt wie das, was ich meine. Hatte nur erst shoulders packed gegoogelt und kam zu einer Erklärung vom Strongfirst forum, wo das mit den Schulterblättern beschrieben wurde.
  17. 1 point
    Spricht ja nichts dagegen... Folgendes ist nur halt nicht die Definition von Tsatsouline: ... kann aber gut sein, das ich den TE da falsch verstanden habe und er etwas anderes gemeint hat - ah, neuer Beitrag in der Zwischenzeit reingerutscht... Edit: Dies hier (Achte darauf, dass dein Ellenbogen gestreckt ist und die Schulter tief im Schultergelenk sitzt.) entspricht so ziemlich der Definition von Tsatsouline und hat, wie geschrieben, nichts mit "Schulterblätter nach hinten ziehen und dort lassen" zu tun.
  18. 1 point
    Absichtlich eine "instabile Position" (im Sport) zu trainieren, gehört aber zu den weiter fortgeschrittenen Techniken (und man muss genau auf die Situation und den individuellen Fall schauen, ob es überhaupt Sinn macht - Kontext zählt) und ist nichts, was man grundsätzlich anstrebt oder gar "als Basisarbeit" macht. Erst die Basis bzw. die Grundlagen legen... und dann ggf. kontextabhängig anders trainieren. Also hier ggf. ersteinmal eine ausreichende Mobilität für die Übung herstellen (spricht nichts dagegen, ersteinmal mit einarmigem KH Überkopfdrücken zu starten), dann die Übung technisch sauber trainieren und später... falls überhaupt nötig zu exotischeren Trainingsformen übergehen. Edit: die für mich beste Übung für die Schulterstabilität waren Get-ups mit der Kettlebell (und Kettlebell Halos im Rahmen der Erwärmung), wenn du in der Richtung etwas machen willst.
  19. 1 point
    Ich will eine möglichst stabile Position im Schultergelenk. Vor allem, wenn die Gewichte und/oder die Ermüdung höher wird. Daher nach oben drücken, bis die Arme durchgestreckt sind. Danach aber kein künstliches "shruggen" mehr einbauen. Im Video davor ist es so, wie ich mir das vorstelle:
  20. 1 point
    Ich kann dir nur raten, dich an den Plan zu halten, wenn du die HSD machst. Wenn du (vom KFA her) die Voraussetzungen erfüllst, dann mach sie wie notiert und schau, was dabei heraus kommt. Wenn du die Voraussetzungen nicht (mehr) erfüllst, ist der Punkt gekommen, wo die HSD die ungünstige Alternative ist. Du musst dich halt entscheiden... "schnellstmöglicher Fettverlust" solange es noch geht oder den etwas langsameren Weg, der dir durch das geringere Kcal-Defizit mehr Sport/Aktivität erlaubt. "You can`t have a cake and eat it too."
  21. 1 point
    Dein bereits recht niedriger KFA. Je niedriger der KFA, desto schwieriger wird es, eine Diät wie die HSD oder auch jede andere Form von PSMF durchzuhalten (nicht nur psychologisch wegen der Cravings, sondern auch hormonell), weshalb für das erreichen niedrigerer % im KFA eher auf andere Diätformen zurückgegriffen wird. Besonders effetiv haben sich da eben zyklische Diäten (wie die Sub10 oder auch die Ultimate Diet 2.0 von LyleMcDonald) oder solche erwiesen, die wie die BURN auf EOD-Refeeds setzen.

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de