Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Mona92

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Mona92

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 03/20/1992

Profile Information

  • Gender
    Female
  1. Mona92

    Ganz am Anfang

    Habe jetzt myfitnesspal installiert und einige Tage ausprobiert. Klappt soweit gut. Nur berechnet mir die App bei 1,68m, 78kg und 24 Jahren einen Grundumsatz von 1370kcal was mir ein bisschen wenig vorkommt. Habe jetzt online verschiedene Rechner durchprobiert und komme überall auf einen Wert zwischen 1564 und 1669kcal / Tag. Was meint ihr dazu? Und wie hoch sollte das tägliche Kaloriendefizit sein um gut und langfristig abzunehmen ohne in die Jojo / Muskelabbau Falle zu geraten? Danke für eure Tipps
  2. Mona92

    Ganz am Anfang

    Vielen Dank schonmal für die Antworten. Ja HSD wird tatsächlich schwierig durch die Arbeit, aber ich werde jetzt mal anfangen zu tracken was ich den ganzen Tag so zu mir nehme. Nutzt ihr dafür bestimmte Apps die ihr vllt empfehlen könnt? Werde mich jetzt mal in Ruhe hinsetzen und mich versuchen bestmöglichst einzulesen. Freu mich aber jetzt schon den Weg hierher gefunden zu haben Einen schönen Sonntag euch noch!
  3. Mona92

    Ganz am Anfang

    Hallo ihr Lieben, ich bin sozusagen ein Frischling, deswegen vielleicht kurz zu mir: Ich bin 24 Jahre alt, Sozialpädagogin und nach einer 9-monatigen Weltreise seit kurzem wieder im wunderschönen Bayern Seit ich wieder in Deutschland bin habe ich einiges an Kilos, die während der Reise scheinbar so mühelos verschwunden sind (Trekking hier, Kajak da, viel frisches Obst, die ein oder andere Lebensmittelvergiftung;) schnell wieder zugenommen und bei 80 kg bei einer Körpergröße von ca 1,68m hat mich dann "der Rappel gepackt" wie man so schön sagt. Vor 6 Wochen also habe ich mich im Fitness Studio angemeldet mit folgenden (erschreckenden) Ausgangsdaten. 81kg, KFA 37%, Lungenvolumen 3,2l, Own - Index: 35 und Alltagspuls von 89 puh - aber diesen Ruck hab ich wohl gebraucht. Die letzten 6 Wochen war ich 3-4 mal wöchentlich im Studio, habe dort einen ausführlichen Trainingsplan erhalten (6 Muskelaufbauübungen an den Geräten, im Anschluss Herz Kreislauf / Cardio) den ich brav durchziehe. Zwischendurch geh ich auch mal ins Zumba / Yoga / Schwimmen / etc. pp. Mir ist bewusst, dass es zum abnehmen nicht zwangsweise Cardiotraining braucht - aber ich möchte auch im ganzen fitter werden und außerdem macht es mir Spaß und ich schlafe seitdem viel besser. Nun hatte ich gestern mein erstes "Testing" - was sich so getan hat in der kurzen Zeit: Gewicht: - 2kg auf 79kg, KFA -2% auf 35%, Lungenvolumen blieb gleich, Own Index: +8 auf 43 und Puls runter auf 76 An den Übungen konnte ich mich Gewichtstechnisch zw. 10 und 20kg steigern. Ich mache Adduktoren/Abduktoren,Lastzug von oben, Bankpresse, Bauch von oben & unten und Rückenstrecker. Soviele Zahlen die ich alle noch nicht richtig einschätzen kann. Ist das ein guter Fortschritt? Es geht nach unten, das ist ja schonmal was So was braucht ihr noch an Infos... Ich versuche mich gesund und ausgewogen zu ernähren (Clean Eating) kann mir das gelegentliche Naschen allerdings schwer vergreifen. Ich esse kein Fleisch (Fisch schon), weswegen ich mich echt schwer tue auf viel Proteine zu kommen (wieviel g/kg empfehlt ihr?). Mein Trainer im Studio hat mir deswegen auch Eiweißshakes empfohlen. Mehrkomponenteneiweiße, z.T. auch als Mahlzeitersatz - was haltet ihr davon? Ich spiele mit dem Gedanken es auszuprobieren bin mir aber noch unschlüssig. Beruflich bedingt (Schichtdienst im Heim) ist mein Alltag sehr unstrukturiert und ich esse mit den Jugendlichen in der Arbeit mit. Manche von den Mädels dort kommen aus einer Esstörung und da kann ich z.B. auch zu manchen DIngen schlecht "nein" sagen (mal ein Stück Schoki oder KH zum Abendessen) - weil ich ihnen einen stressfreien Umgang mit Ernährung vorleben möchte (hoffentlich ist das verständlich). Ich versuche mir meine Ziele möglichst realistisch zu setzen um zwar motiviert aber nicht enttäuscht zu sein. Ich möchte natürlich Fett abbauen (Endziel: ~23% KFA, Gewicht 65-70kg) und fitter (Ausdauer) und stärker werden Haltet ihr es für realistisch bis November/Dezember auf unter 30% KFA (~28% wären erst mal toll) zu kommen? Und was denkt ihr zur bisherigen Herangehensweise? Sinnvoll , verbesserungswürdig? Ich bin sehr motiviert und freu mich über Ratschläge. Falls euch Infos fehlen einfach sagen - mir fällt es noch ein bisschen schwer das große Thema "Fitness" zu durchblicken (soviele Infos ) Einen schönen Abend noch und Respekt vor euren Leistungen (habe mich ein bisschen durchs Forum gelesen und bin schwer beeindruckt)