Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Kleeblatt

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Kleeblatt

  • Rang
    Neuling
  1. @Carter Manchmal sieht man echt den Wald vor lauter Bäume nicht mehr - ich hatte in keinster Weise an eine flüssige Methode gedacht Vielen Dank! @til Hinzu kommt, dass ich eine Weile nach dem Training an Essen nicht mal denken kann. Das macht das mit den 2h nochmals schwieriger. Vielen Dank für deine Antwort - du schreibst da auf jeden Fall was sehr wichtiges. Ich denke, ich muss einen Mittelweg finden. Dieses extrem starke Überessen (gefühlt) finde ich persönlich schlimmer als die Hungergefühle zwischendurch. Ich versuche, mich konsequent an drei Mahlzeiten am Tag zu gewöhnen, da mein grösstes Problem in den letzten Jahren tatsächlich das ständige Essen/Naschen war. Wenn ich das Zeitfenster verlängern würde, würde ich vielleicht aus dem Rhythmus geraten und das ist bei mir gefährlich... In dem Sinn, dass ich (aktuell noch) schnell in alte Verhaltensmuster zurückfallen könnte, wenn ich nicht konsequent bleibe. Ich denke, ich werde es so machen, dass ich einfach weniger als „verlangt“ zu mir nehme und den Tipp von Carter oben ausprobiere. Eventuell ändert sich mit der Zeit ja was.
  2. Hallo zusammen Ich habe vor kurzem mit der HSD3 gestartet, bin eine Frau mit BMI ~42, sprich 130Kg bei einer Grösse von 175cm. Ich habe ein „Problem“, das in einer Diät wohl eher als Luxusproblem gewertet werden kann... Vorweg: Sollte es hierzu schon Beiträge geben, bin ich dankbar für entsprechende Verweise - ich konnte in der Suche nichts finden. Ich soll bei den Mini-Refeeds 1g KH pro Kg essen, was dann 130g entspricht. Mein Übergewicht habe ich mir in 6 Jahren angefuttert, durch sehr kalorienreiche Lebensmittel über den ganzen Tag verteilt bis spät Abends. Grosse Portionen auf einmal konnte ich noch nie essen. Um auf 130g KH zu kommen, muss ich ~ 850g Kartoffeln, 160g rohen (!) Reis oder 190g rohe Nudeln essen. Mir wird echt richtig übel bei der Menge. Wenn ich nicht nur obenerwähnte Lebensmittel essen will, sondern z.B. versuche, wenigstens 50 KH durch Gemüse zu decken, ist das Gericht zwar „leichter“, volumenmässig aber deutlich grösser - was logisch ist. Je weniger KH etwas hat, desto mehr muss ich davon essen... Auch mit z.B. 400ml passierten Tomaten für eine Sauce (was schon echt viel ist) spare ich nur irgendwas zwischen 15-20 KH, die ich mir nicht in Form von Nudeln etc. „reindrücken“ muss. Mit so vielen KH als „muss“ lassen sich keine „richtigen“ Gerichte kochen, die ich innerhalb des Zeitfensters aufessen könnte - z.B. würde ich auch durch die Beimischung von Proteinen das Volumen des Gerichts noch mehr vergrössern und vermutlich auch das Sättigungsgefühl noch schneller erreichen. Klar könnte ich ca. 2.5-3 Stunden später nochmals davon essen, aber das soll man ja nicht (Zeitfenster max. 2 Stunden). Wenn ich „übersatt“ bin, mir schlecht ist, schaffe ich die Menge innert max. 2 Stunden einfach nicht... Passt der Ratgeber/Richtwert in dieser Hinsicht für sehr stark Übergewichtige eventuell nicht mehr so ganz? Habt ihr irgendwelche Ratschläge? Vielen Dank!