Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

Ich habe die Seite zum Rudern gelesen und die Empfehlung, dass man lieber Kabelrudern oder T-Bar machen sollte.

Allerdings habe ich jetzt davon ausgehend ein paar Fragen zum Kabelrudern.

1) Empfehlt ihr (auch) das sitzende Kabelrudern?

2) Falls ja, welche Stange / Ausführung? 

Momentan mache ich es so:

ohmg-finish.jpg
Selbe Stange, selber Griff (proniert) (wenn ich das richtig sehe, sind bei ihr die Handgelenke etwas "umgeknickt"(?), bei mir ist das aber nicht so)

2.1) In dieser Variante wird der Lat fast gar nicht beansprucht, ist das so gewollt (da Klimmzüge in anderer Einheit)?

2.2) Ich schätze es macht dann auch keinen Sinn sich bei jeder wdh leicht nach vorne zu "lehnen" um den Lat zu dehnen, oder?
 

Danke schon mal für die Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Davon ausgehend, dass du gerade den FEM-Plan machst...

 

Zu 1:

dann wäre das eine empfohlene Variante, ja.

 

Zu 2:

So wie es abgebildet ist, ja.

 

Zu 2.1:

Der Lat wird mit beansprucht, aber ja, bei der empfohlenen Klimmzugvariante im (engen) Untergriff auch.

(nur wenn du konsequent mit Oberarmen im 90°-Winkel vom Oberkörper abstehend rudern würdest (Rear Delt Row), würdest du den Lat aus der Bewegung rausnehmen:

http://www.exrx.net/WeightExercises/DeltoidPosterior/CBSeatedRearDeltRowStirrups.html

 

zu2.2:

Vor- und zurücklehnen, würde bedeuten, dass du aus dem unteren Rücken mitziehst und das würde ich unterlassen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(Danke noch mal an dieser Stelle, auch wenn ich schon Gefällt mir gedrückt habe :))

 

Ich habe jetzt noch eine Frage. Wie schlimm ist es, wenn man mit der Stange nicht ganz ans Sternum ran kommt?

Gerade nach dem Gewicht steigern ist die Stange mindestens 10cm entfernt und ich kanns einfach nicht näher ziehen, obwohl 5 Wiederholungen gehen. Ist es dann schon zu viel Gewicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da dürfte der Gewichtssprung (am Kabelzug oft nicht anders machbar) zu groß sein. Manche legen bei uns Kurzhanteln auf die Gewichte oder können Hantelscheiben an Haken daran abringen, um kleinere Gewichtssteigerungen zu realisieren. Ansonsten lieber erst auf 3x8 steigern und dann das Gewicht erhöhen.

 

Wenn das Gewicht so hoch ist, dass 10cm zur vollen ROM fehlen, ist das Gewicht schlicht zu hoch.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke auch hier noch mal (auch wenn ich es wieder durch ein "Gefällt mir" ausgedrückt habe).
 
Ich habe nun erneut eine Frage. Wie sieht das mit den Schultern aus?

Bei exrx steht, gerade bei seated cable rows sollte man die full ROM nehmen.

Allerdings bei Lyle Mcdonald "It’s crucial to actively keep the shoulders down to avoid any problems with shoulder impingement.".

Auch bei FE wird erwähnt, dass man die Schultern nach unten und zusammenziehen soll. Es wird aber nicht so "dramatisch" ausgeführt. Bei "Häufigste Fehler" wird wohl nur vom Zug gesprochen, nicht aber von der "negative":

 

Schultern kommen nach vorne im Laufe des Zuges. Wenn die Stange den Torso bzw. die Brust berührt, sollten die Schulterblätter nicht nach vorne kommen.

 

 

Zur Sicherheit lasse ich die Schultern durchgehend nach (hinten-)unten gedrückt, aber vielleicht gibt es ja seit 2009(oder früher?) neue Erkenntnisse.

 

 

Liebe Grüße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lasse die Schulterblätter beim Rudern immer nach vorne kommen und ziehe sie zurück bei der Bewegung (aber immer so, dass die Schultern dabei nicht hochgezogen werden). Wenn sie immer nach hinten/unten gedrückt sind, hat man ja keine bzw. kaum Bewegung mit den Schulterblättern und den Muskeln, die in dem Bereich arbeiten, sondern arbeitet viel stärker aus den Armen, was so nicht erwünscht ist.

 

Genauso meinen es auch Lyle und FE... Der von dir zitierte Bereich von FE beschreibt die Endposition (!), wo die Hantelstange an der Brust ist und da sollen die Schulterblätter eben hinten sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der von dir zitierte Bereich von FE beschreibt die Endposition (!), wo die Hantelstange an der Brust ist und da sollen die Schulterblätter eben hinten sein.

Das ist mir klar ("nur vom Zug gesprochen, nicht aber von ..."). Aber ich hatte Lyle wohl falsch verstanden, danke.

 

Dennoch kapiere ich das mit den Schultern noch nicht ganz, es gibt ja mehrere Möglichkeiten für "vor" und "zurück".

z.B. gibt es diese kreisende Bewegung die man machen kann. Wenn ich dich und Lyle richtig verstanden habe, sollte man die c Stelle wohl komplett vermeiden? (= vor und zurück ohne hochziehen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht kreisen... nur vor und zurück (bei unten gehaltenen Schultern). Kreisen ist eigentlich bei keiner Kraftübung angesagt (auch bei Shrugs sieht man das oft falsch).

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden