Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich hatte vor 2 Jahren einen bösen Bandscheibenvorfall inkl. OP.
Alles lief super und bis auf ein paar Beschwerden hin und wieder geht es mir seit damals körperlich prima.

Ich mache seit der OP 3xWoche Core/Rumpf-Training und mittlerweile auch mehr. (Arme, Beine, Schulter)

Da - obwohl ich schlank bin - mein Bauch immer noch eine Problemzone ist (schlaffe Haut) würde ich neben den negativen Situps and der Schrägbank, die mir mein Physiotherapeut damals für den Bauch verordnet hat, gerne noch eine andere Übung für die geraden Bauchmuskeln machen.

Bin deshalb auf das Planking bzw. Unterarmstütze gestossen, die von der Ausführung her nicht so komplex und angeblich recht effizient sind.

Das Problem und damit meine Frage: Ich glaube mich wage erinnern zu können, daß mein Therapeut damals erwähnt hat, dass nach Rückenproblemen "dynamische" Übungen besser sind als "statische" Übungen.
(Also das Verharren in einer Position in angespanntem Zustand)

Das Planking ist meiner Meinung nach ja eine sehr "statische" Übung.

Kennt sich jemand mit dem Thema aus bzw. weiß jemand, ob Unterarmstütze nach größeren Rückenproblemen noch zu empfehlen bzw. unbedenklich sind?

 

Danke für die Hilfe!

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

...Das Problem und damit meine Frage: Ich glaube mich wage erinnern zu können, daß mein Therapeut damals erwähnt hat, dass nach Rückenproblemen "dynamische" Übungen besser sind als "statische" Übungen. ...

 

Hm... "üblicherweise" kenne ich das andersherum, wobei man da ganz klar auf den jeweiligen Einzelfall schauen muss (was für ein Befund liegt exakt vor, was führt dementsprechend zu Problemen und was nicht) und auch den Stand der Reha bzw. des Trainings im Hinterkopf behalten muss.

 

Optimalerweise würdest du mit deinem konkreten Befund nochmal einen Arzt/Physio vor Ort deswegen ansprechen. So über das Internet kann man da wenig konkretes auf deinen Einzelfall bezogen sagen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm... "üblicherweise" kenne ich das andersherum, wobei man da ganz klar auf den jeweiligen Einzelfall schauen muss (was für ein Befund liegt exakt vor, was führt dementsprechend zu Problemen und was nicht) und auch den Stand der Reha bzw. des Trainings im Hinterkopf behalten muss.

 

Optimalerweise würdest du mit deinem konkreten Befund nochmal einen Arzt/Physio vor Ort deswegen ansprechen. So über das Internet kann man da wenig konkretes auf deinen Einzelfall bezogen sagen.

Schließe mich TPZ an, kenne es auch nur andersherum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten.

Ich hatte einen BS in Wirbel 4/5 in der Lendenwirbelsäule. Danach 4 Monate Reha und seitdem 3 mal dich Woche selbstständig Physioübungen für Bauch und Rücken und seit nem Jahr auch noch selbständig Kraftübungen für den Rest des Körpers.

Mein Zustand ist soweit ich das selbst beurteilen kann sehr gut.
Konnte seit dem Vorfall zwar - leider - kauf Muskelmasse aufbauen, allerdings hat die Muskelkraft deutlich zugenommen - in fast allen Bereichen.

Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, daß er gesagt hat, dass dynamische Übungen für mich besser sind, da alle Übungen die ich von ihm übernommen haben, dynamsich sind.

Aber leider kenn ich ausser Situps keine dynamoschen Bauchübungen, die den Rücken nicht belasten.

Aber gut, dann muss ich das direkt abklären.

Danke trotzdem.....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja... das Problem ist halt, dass Situps den unteren Rücken durchaus negativ belasten können...

 

... insofern können wir da wirklich schwer Ratschläge geben und die reine Erwähnung von Übungsvarianten bzw. das finden derselben ist nun das geringste Problem (und vermutlich auch leicht per Suchmaschine herauszufinden ;) ).

 

Also nochmal... lass es abchecken und frag erneut nach, was noch sinnvoll für dich ist an Übungen und Übungsvarianten. (Letztendlich ist auch nicht ausgeschlossen, dass du auch wieder Kniebeugen und Kreuzheben machen könntest, sofern du technisch sauber arbeitest und die Gewichte nicht zu hoch treibst. Kommt allein auf deine individuelle Situation an.)

 

Dazu - weil es als Nebenthema durchscheint - wird der SixPack letztendlich "in der Küche gemacht". Solange dein KFA noch zu hoch ist (oder bei dir die Fettverteilung ungünstig ist), wirst du mit weiteren/anderen Bauchübungen keinen Sixpack hervorzaubern.

 

Lies dich dazu am Besten mal weiter in den Artikeln auf den Hauptseiten ein und mach ggf. den E-Mailkurs...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden