Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Hey Leute,

ich habe eine Frage, und zwar bin ich seit einiger Zeit am überlegen, aus ethischen und auch persönlichen Gründen, auf eine Vegane Ernährung umzusteigen. Nun habe ich oft zu hören bekommen, eine vegane Ernährung ließe sich mit dem Muskelaufbau nicht vereinbaren, da man zu wenig Protein zu sich nehmen würde.

Ich weiß zwar, dass in Kichererbsen und anderen veganen Lebensmitteln auch relativ viel Protein enthalten sein kann, habe es jedoch einmal ausprobiert und konnte meinen Eiweißbedarf nicht füllen (außer mit Whey). Da ich Momentan ein nicht veganes Proteinpulver verwende, wären auch Vorschläge für gute, vegane Pulver sehr hilfreich!

 

Falls jemand Erfahrungen damit hat würde ich mich über eine Antwort sehr freuen!:)

 

Liebe Grüße, Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Hi Sarah_1234,

 

ich bin zwar nicht vegan, aber meine Freundin ist es und ich bin auch zu 90% pflanzlich unterwegs, deshalb denke ich, dass ich dir da ein bisschen aushelfen kann :-)

Generell lässt sich sagen, dass es schwieriger ist, vegan Muskeln aufzubauen, aber weit weg von unmöglich. Du musst halt etwas mehr darauf aufpassen was du isst, da die meisten pflanzlichen Proteine kombiniert werden müssen. Ganz gut fährt man aber mit der groben Regel, immer irgendein Getreide (zb. Reis, Nudeln, Couscous usw. ) mit Hülsenfrüchten zu kombinieren (Bohnen, Linsen, Erbsen usw..). Es gibt aber auch pflanzliche Proteinquellen, die alle essenziellen Aminosäuren besitzen, z.b. Soja oder Quinoa(denk ich). 

Je nach Kalorienbedarf sollte es kein Problem sein, da auf seinen Proteinbedarf zu kommen. Es gibt da auch noch ein paar stark verarbeitete Lebensmittel aus Seitan oder Soja die locker an die 30-50g Eiweiß/100g aufweisen. Diese sollten aber eher die Ausnahme bilden.

 

Zu den Proteinpulvern: Geschmack und Konsistenz der veganen Proteinpulver sind nicht mit Whey zu vergleichen meiner Meinung nach. Veganes Proteinpulver ist eher immer ein bisschen sandig und nicht so cremig wie Whey. Man gewöhnt sich allerdings dran und ich war noch nie ein großer Fan von Whey, weshalb ich gerne ein veganes benutze.

 

Bisher probiert habe ich von Sun Warrior das Reisprotein und den Warrior Blend, die sind aber relativ teuer, an die 40 €, von Myprotein das Blend aus Erbse, Hanf und Reis und aktuell von Zec+ das Reisprotein. Waren alle eigentlich ganz ok vom Geschmack. Ich trinks immer in Wasser aufgelöst, schmeckt aber sicher ganz gut mit z.b. Kokosmilch oder Sojamilch, wenn man den Proteingehalt noch weiter erhöhen möchte ^^

 

Ich hoffe ich konnte dir damit ein bisschen helfen. Wenn du dazu noch weitere Fragen hast, kannst mir auch gern ne PN schicken ;-)

 

Viele Grüße

Garen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne Pulver wirds schwierig, weil du sonst ohne Ende Linsen futtern musst. Und wer will das schon jeden Tag? ;) Mach dir das Pulver schmackhaft in Form von selbstgemachten Protein Cookies (Rezept in meinem Thread - siehe letzten Post von MiMi). Dann sollte es gehen. Ich bin seit 1 Jahr Veganer und fühle mich super damit.

 

Ach ja - und kaufe dir wenn dann das Vegan Blend von MyProtein, wenn es im Angebot ist. Mit meilenweitem Abstand das billigste auf dem Markt und ich kann qualitativ nix schlechtes drüber sagen. Also warum sein Geld bei anderen Firmen zum Fenster raus werfen?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden