Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

 

ich wollte mal Nachfragen, welche Vitamine und Mineralstoffe für den Muskelaufbau gut sind bzw. fördern ist.

Klar könnt ich jetzt danach auch einfach Googlen, aber da steht auch nicht immer unbedingt alles drin und vorallem das richtige.

 

Deswegen dachte ich, dass ich diesen Thread als Sammelthread erstelle.

 

Es wäre auch toll, wenn man zu jedem Punkt dann auch eine kurze Erklärung schreibt, warum es gut bzw. fördern für den Muskelaufbau ist.

 

z.B. hab ich oft gelesen, dass Kirschsaft bzw. Traubensaft den Muskelaufbau fördert, da diese zahlreiche Antioxidantien enthalten, welche freie Radikale vernichtet und Muskelschäden verhindert.

 

 

Freue mich über Eure Beiträge =)

 

 

Viele Grüße,

Max

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Hey Nickname,

 

nice, ich hab nämlich auch leichte Schmerzen im Hüftbereich nach Kniebeuge und ich finde es wirkt wirklich ein bisschen und dabei hab ich mir nie mehr als 200ml am Tag reingehauen, villt sollte ich mehr nehmen.

IDEE: Kirschen für mein Früchtequark, genau das Probier ich moie :)

 

Gruß,

Max

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dort ging es eher um Muskelkater und Kirschsaft.

Schmerzen im Hüftbereich nach Kniebeuge klingt für mich nach falscher Technik. Hast du die mal überprüfen/filmen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Interessante bei Antioxidantien ist, dass sie Muskelaufbau bei einigen Menschen stören!

 

Denn Muskelaufbau beinhaltet einen Entzündungsprozess - wird diese Entzündung blockiert, zB durch zu viele Antio., entzündungshemmende Medikamente wie Ibu, Aspirin oder auch zu stakre Kühlung (Eistonnen bei Profisportlern), verringert man den Muskelaufbau.

 

Warum bei einigen Menschen? Nun, man hat bei Senioren teilweise genau das Gegenteil gefunden - dort halfen die Entzündungshemmer beim Muskelaufbau.

 

Was ist des Rätsels Lösung? Wahrscheinlich das: Eine mittlere regulierte Entzündungstätigkeit ist wahrscheinlich optimal. Da Senioren eine höhere Entzündungs-baseline haben, half ihnen eine Verringerung der Entzündung - bei jungen Leuten wars dann aber zu wenig Entzündung.

 

Hat übringens auch Konsequenzen für Sportverletzungen: Ist die Entzündung nicht allzu groß, sollte man die Schwellung durch Hochlagern und Kompression zwar verringern - aber zB auf Eis und Entzündungshemmer verzichten. Das ist ein kompletter Paradigmenwechsel durch neue Forschungsergebnisse. Der Arzt, der damals das "RICE"-Protokoll (rest, ice, compression, elevation) etabliert hat, hat höchstpersönlich bekannt gegeben, seine Meinung aufgrund der Ergebnisse geändert zu haben und empfiehlt, rest und ice nur mehr sparsam zu verwenden.

 

Also: Wenn der Muskelkater nicht allzu schlimm ist, vielleicht auf den Kirschsaft nach dem Training verzichten. Und wie Mimi meinte, eher die Ursache nach deinen Schmerzen suchen - wenn du schon kurz nach den Kniebeugen Schmerzen hast, ist das kein Muskelkater.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden