Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Empfohlene Beiträge

Heute Abend geht es ins Beintraining. Mal sehen was ich so zerreiße. Versuche heute natürlich etwas die Kalorien von gestern zu kompensieren. Habe bis jetzt erst knapp 900 kcal. 1kg Magerquark und einen Eiweißriegel. Das reicht jetzt bis Abends nach dem Training. Dann werdei ch mir noch bisschen Fleisch machen und das wars für heute. Damit komme ich dann heute auf ein 1500-2000 kcal Defizit und der Ausrutscher von gestern ist damit ausgebügelt :)

Klingt so easy bei dir :D mal eben 1500-2000kcal Defizit und der Ausrutscher von gestern ist ausgeglichen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Klingt so easy bei dir :D mal eben 1500-2000kcal Defizit und der Ausrutscher von gestern ist ausgeglichen.

Ich hab Hunger, glaub mir... Bin auch total ausgelutscht und träge.

 

Aber ich bin ein Vollgaspilot ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beintraining trotz 900kcal nach Plan durchgezogen, die 200 werden allerdings zunehmend schwerer.

 

170 x 3

180 x 3

190 x 3

200 x 3

170 x 5

 

und diverse Assistence.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ey das hab ich doch schon im Fratzenbuch gelesen :D;)

 

Jop, das "Interview" wurde ja schon vor einigen Wochen erstellt. Die Resonanz ist aber ganz gut - ich wollte ja bewusst etwas provakant dieses Thema anstoßen. Ich habe es einfach satt, Leute laufen in den Studioketten nach 2 Wochen Training mit 400 Euro Equipment rum, sind dabei aber noch weit entfernt von einer sauberen Technik, ordentlichen Trainingsplan - und meilenweit entfernt von auswertbaren Kraftwerten. Wenn ein 90kg schwerer Mann mit 50kg Squats macht, im 10-15 Wdh-Bereich und dabei einen Inzerbelt trägt und 200 Euro Gewichtheberschuhe + Handgelenksbadagen, dann läuft irgendetwas schief.

 

Nichts gegen Equipment, im Gegenteil. Aber da sind mir die "Bros" mittlerweile lieber, die quatschen und philsophieren nicht rum, die machen Gewicht auf die Stange und fangen einfach an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die positive Resonanz !

 

Seit meinem Plätzchenausrutscher bewege ich mich wieder bei ~108kg... Sei es drum, Defizit wird eingehalten, also muss es auch wieder abwärts gehen. Ich kann euch garnicht sagen, wie ich mich freue, wenn ich bei 100kg ankomm.

 

Heute Abend muss ich Rücken trainieren, also ordentlich heben.

 

Die 230kg warten mal wieder auf mich. Heute sind zum Glück meine neuen Zughilfen angekommen, die alten sind gerissen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr gutes Interview :-)

Wobei ich mich schon fast "erwischt" gefühlt hab :D Gehöre auch eher zu den Leuten die zuviel lesen und zuwenig trainieren (und dann hab ich mir grad auch noch meine ersten Oly-Schuhe gekauft :P ..aber günstige). Ich versuch aber auch nicht den Leuten im Gym oder sonstwo Ratschläge zu geben, da käme ich mir als Anfänger schon schwer bescheuert vor.

Also, sehr sympathisches Interview, weiter so und noch viel Erfolg beim Diäten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Klar! Auch ich zähle mich zu den Leuten, die gerne viel analysieren, obwohl sie nicht viel Muskelmasse haben.

 

Aber mir macht es Spaß, mich mit euch auszutauschen und von erfahrenen Usern (wie Bastian und vielen anderen hier) dazuzulernen.

 

So lerne ich immer weiter dazu (z.B. die Tatsache, dass mein Volumen bisher viel zu niedrig war) und KANN nur besser werden.

 

Deshalb: Solange die Fortschritte bzw. der Ansporn und Ehrgeiz im eigenen Training (und in der Ernährung) nicht darunter leiden, finde ich es vollkommen legitim, sich weiterzubilden und mit "Science" zu befassen.

 

Wichtig ist nur, dass man bei all der Analyse die zentralen Faktoren (Positive Energiebilanz, ausreichend Eiweiß, progressives Krafttraining) nicht vernachlässigt.

 

Aber das hat Bastian ja wunderbar in dem Interview beschrieben. Gehe damit insofern vollkommen konform!  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

haha, ich muß ja auch noch meinen senf zu deinem interview abgeben :P

direkt und ehrlich ^_^ so mag ich das!!! :D

 

sind die plätzchen jetzt weg geschlossen??? :lol:

 

Vielen Dank, Plätzchen sind leider noch in Reichweite - die Ironie ist, dass meine Partnerin gefühlte 10kg Plätzchen gebacken hat, aber selber nur 1-2 Plätzchen am Tag isst...

 

 

@Samurai

 

Sehr gutes Interview :-)

Wobei ich mich schon fast "erwischt" gefühlt hab :D Gehöre auch eher zu den Leuten die zuviel lesen und zuwenig trainieren (und dann hab ich mir grad auch noch meine ersten Oly-Schuhe gekauft :P ..aber günstige). Ich versuch aber auch nicht den Leuten im Gym oder sonstwo Ratschläge zu geben, da käme ich mir als Anfänger schon schwer bescheuert vor.

Also, sehr sympathisches Interview, weiter so und noch viel Erfolg beim Diäten!

 

So geht es vielen Trainierenden. Vor und nach dem Training kann, bzw. sollte man sich auch mit der Theorie beschäftigen. Aber während dem Training sollte man den Kopf und das analytische Denken einfach mal ablegen und trainieren. Schwer trainieren.

 

 

@ Dominik

Klar! Auch ich zähle mich zu den Leuten, die gerne viel analysieren, obwohl sie nicht viel Muskelmasse haben.

 

Aber mir macht es Spaß, mich mit euch auszutauschen und von erfahrenen Usern (wie Bastian und vielen anderen hier) dazuzulernen.

 

So lerne ich immer weiter dazu (z.B. die Tatsache, dass mein Volumen bisher viel zu niedrig war) und KANN nur besser werden.

 

Deshalb: Solange die Fortschritte bzw. der Ansporn und Ehrgeiz im eigenen Training (und in der Ernährung) nicht darunter leiden, finde ich es vollkommen legitim, sich weiterzubilden und mit "Science" zu befassen.

 

Wichtig ist nur, dass man bei all der Analyse die zentralen Faktoren (Positive Energiebilanz, ausreichend Eiweiß, progressives Krafttraining) nicht vernachlässigt.

 

Aber das hat Bastian ja wunderbar in dem Interview beschrieben. Gehe damit insofern vollkommen konform!  :)

 
Wie gesagt, beides ist wichtig, nur zu den richtigen Zeitpunkten. Im Training juckt nicht was irgendwo steht oder was in Untersuchungen hervorgegangen ist. Da zählt nur das man Gewicht auf die Stange bekommt, stetig mehr Gewicht. Dabei noch eine akzeptable Ausführung und Vollgas!
 
Könnte darüber viele schreiben, auch über sinnvolles Programming und den empfohlen Angaben, bzgl. "nicht bis zum Muskelversagen trainieren", Volumen "XY" als das Maß der Dinge bezeichnen etc.
 
Aber das würde den Rahmen sprengen und abgesehen davon auch irgendwo unfair gegenüber meinen zahlenden Klienten sein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Aber Bastian, wer denkt denn IM Training groß über Science usw. nach?  :blink:

 

Gibt es da echt solche Spezialfälle?

 

Das habe ich persönlich noch NIE gemacht (außer natürlich zu meinem Trainingsbeginn damals), weil ich seit den letzten Jahren immer mit einem festen Trainingsplan ins Training gehe und ganz genau weiß:

 

"Heute muss ich bei Übung X das Gewicht Y für Z Wiederholungen bewegen. Das MUSS ich schaffen, sonst habe ich mich nicht progressiv gesteigert."

 

Das ist so mein Mindset in jedem Training. In jedem Training muss eine Form der Steigerung da sein, und wenn es in jeder Übung nur 1 Wiederholung mehr ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Barspeed sieht in meinen Augen aber noch gut aus!

Bin mir auch ziemlich sicher, dass die 240 auch 3 mal hochgehen würden, aber ich will das Verletzungsrisiko niedrig halten und das Gewicht durch die Diät halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dominik S.

Richtig, würde ich genauso machen.

 

Erhaltung der Kraftwerte während der Diät (und somit größtenteils auch Erhaltung der existierenden Muskulatur) ist wichtiger, als Progression innerhalb der Diät.

 

Letzteres ist bei deinem weit fortgeschrittenen Stadium sowieso eher unrealistisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find es schaut immer so brutal aus, wenn die Stange sich schon verbiegt Oo

Die Leute die aussenrum stehen und nicht mehr weg schauen können find ich immer am besten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleines Video von einem Arbeitssatz.

Training war heute ganz ok, noch kann ich keine Gewichte halten, wird aber zunehmend schwerer.

 

https://youtu.be/1OPrPQUqgAo

 

Manchmal hasse ich dich :D, dafür dass das bei so easy aussieht.

Aber insbesondere deswegen und für die Tatsache dass du in der Diät bist: Chapeau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da muss schon noch etwas auf die Stange drauf - eine Scheibe hat noch Platz.

 

Am Samstag den 9. Januar 2016, halte ich in Regensburg ein Seminar im kleinen Kreis - maximal 4 Leute !

In neuen Räumlichkeiten und für den gleichen Preis!

 

Wer Lust hat, einfach melden. Ich bin aktuell gerade am Leute auswählen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden