Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
LaBelle74

HCL creatin in der Schwangerschaft?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben, kann mir einer sagen, ob ich HCL creatin in der Schwangerschaft weiter supplementieren darf oder lieber nicht? Werde nächste Woche meinen Frauenarzt fragen, weiß aber nicht, ob er sich damit so auskennt? Im Internet habe ich nicht wirklich was dazu gefunden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Bin absolut kein Experte, könnt meinen Beitrag auch gerne löschen.

 

Ich sehe nicht den geringsten Grund in einer Schwangerschaft weiterhin Creatin einzunehmen. Schweres Training ist sowieso bald tabu, die Prioritäten ändern sich.

 

Da es vstl keine belastbaren Studien dazu gibt und es praktisch keinen relavanten Nachteil beim Absetzen gibt, ist die Frage mMn schon klar beantwortet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr Lieben, kann mir einer sagen, ob ich HCL creatin in der Schwangerschaft weiter supplementieren darf oder lieber nicht? Werde nächste Woche meinen Frauenarzt fragen, weiß aber nicht, ob er sich damit so auskennt? Im Internet habe ich nicht wirklich was dazu gefunden

 

Habe mal etwas gesucht und folgendes gefunden:

 

Im Körper einer Person von 70 kg sind ungefähr 100-120 Gramm dieser Substanz vorhanden, vorwiegend in den Skelettmuskeln, im Herzmuskel und im Gehirn. Der tägliche Bedarf beträgt ca. 2-4 Gramm. Kreatin kommt als natürliche, biologische Substanz übrigens auch in der Muttermilch von Mensch (Hülsemann et al. 1987) und Tier (Kennaugh et al. 1997) vor.

 

Es ist durchaus denkbar, dass durch Kreatin-Supplementation im letzten Trimester der Schwangerschaft die Erhaltung und das Wachstum des Fötus (...), sowie der eigentliche Geburtsvorgang positiv beeinflusst werden könnten. Dies ist aber beim Menschen bisher noch nicht gezeigt worden. Zudem wäre ein möglicher Vorteil einer solchen Kreatin-Supplementation auch in der deutlichen Schutzwirkung für das Gehirn des Neugeborenen zu sehen, da Kreatin das Gehirn von neugeborenen Ratten vor einer Sauerstoffschuld, wie sie beim Geburtsvorgang durchaus vorkommen kann, weitgehend schützt (Holtzman et al. 1998a, B). Klinsche Arbeiten beim Menschen diesbezüglich sind im Gange. Die Tatsache, dass Kreatin sowie auch Phospho-Kreatin in relativ hohen Konzentrationen (ca. 1.5 mM, resp. 0.5 mM) im Kolostrum und der Muttermilch vorkommen, zeigt die Wichtigkeit und auch Unbedenklichkeit dieser körpereigenen Verbindungen für den Aufbau und die Funktion der Organe des Embryos und des Neugeborenen.

 

Quelle: http://www.limmatsharks.com/reports/kreatin_wallimann_mt.html

 

Vielleicht kannst Du Deinen Frauenarzt auf die Studien ansprechen.

 

Auf examine.com finden sich hingegen keine Studien, kann aber auch sein, dass ich sie übersehen habe.

 

Hier der Link:

 

https://examine.com/supplements/creatine/

 

Auf creatine.org wird empfohlen, in jedem Fall den Arzt zu konsultieren:

 

Dürfen schwangere Frauen Creatin einnehmen?

Diese Frage sollte von einem Arzt beantwortet werden. Während der Schwangerschaft sollten Frauen ihren Arzt um Rat fragen, bevor sie ein neues Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

 

Quelle: http://www.creatin.org/p/creatin-fragen-antworten.html

 

Weitere Fundsachen:

 

Kreatin-Supplementierung als präventive Gesundheits-Strategie [...] während der Schwangerschaft:

 

http://www.kre-mag.ch/files/5/5schwangeschaftundsauglingethwallimannkreatinsuppldeu.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, danke erstmal, diese Berichte habe ich auch gefunden.. Haben mir aber nicht sooo wirklich weiter geholfen..

Natürlich habe ich mein Krafttraining bezüglich der Gewichte und Intensität runter gefahren.. Mag aber trotzdem den Pump sehr, den ich durch das HCL creatin immer hatte.. Habe Donnerstag letzte Woche von der Schwangerschaft erfahren und seit dem kein creatin mehr supplementiert..werd dann einfach mal nächste Woche meinen Frauenarzt befragen dazu

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jenseits der medizinischen Seite, wo Dein Arzt der beste Ansprechpartner sein dürfte, könnte ich mir aber vorstellen, dass Du über jedes Kilo froh sein wirst, dass Du nicht mit Dir rumschleppen musst. 

 

P.S: Herzlichen Glückwunsch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist dazu auch nichts bekannt, obwohl Kreatin ja sonst in vielen Bereichen schon gut erforscht ist. Ich würde mich aber der Meinung der anderen anschließen und es vorsichtshalber einfach weglassen. Dauert ja eh bis du nach der Schwangerschaft wieder voll trainieren kannst und eine erneute Aufladung der Muskeln ist je nach Methode doch schon nach einer Woche möglich, wenn man denn unbedingt eine schnelle Ladephase machen will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde das mit deinem Arzt absprechen

 

Da der Arzttermin der Threaderstellerin vor 2 Monaten war, dürfte die Empfehlung obsolet sein. Das Bedürfnis, alte Threads hochzuholen ohne was essentielles zum Thema beizutragen, kann ich nicht nachvollziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist möglicherweise ein Werbeaccount. Wir behalten uns seitens der Moderation vor, die Beiträge später zu löschen.

 

Edit: Dein Einwand ist natürlich trotzdem vollkommen korrekt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen