Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Patrick_G

Mini-Refeed auch ohne Training?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich mache zurzeit die erste Woche die HSD um von 13,5% kfa auf 10% zu kommen. Bin Also Variante 1.

Jetzt habe ich allerdings eine Frage zu dem mini-Refeed. Falls ich an Tag 6 nicht trainieren kann, soll ich den Refeed weglassen oder trotzdem auf den Tag verteilt durchziehen?

 

Also generell gesagt muss der Refeed nach dem Training stattfinden oder spielt das eher eine untergeordnete Rolle?

 

Danke im voraus ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Hallo Patrick,

 

der MiniRefeed findet n der Regel nachdem Training statt, vergleiche hierzu Seite 41 im Handbuch, da wird es nochmal genauer erläutert.

 

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja heute war es mir z.B. aber nicht möglich zu trainieren. Ich trainiere auch weiter in meinem 3er Split, da mir das GK Training doch etwas wenig ist.

Deshalb kann es sein das ich am 6. Tag Pause hab oder ich wie heute einfach nicht trainieren kann da das Studio zu hat.

 

Soll ich dann auch einen Mini-Refeed machen oder nicht? Weil eigentlich geht es beim mini-Refeed ja darum das er direkt nach dem Training stattfindet, wenn die muskeln bzw. Speicher aufnahmefähiger sind.

 

Und klar warum soll ich mit dieser Diät nicht unter 12% kommen?

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

warum soll ich mit dieser Diät nicht unter 12% kommen?

Weil im HSD Buch auf S. 9 steht

 

"Du solltest die HSD allerdings nur dann anwenden, wenn dein Körperfettanteil

(KFA) mehr als 12 % bei Männern bzw. mehr als 21 % bei Frauen beträgt......Mit einem niedrigeren KFA wehrt

sich der Körper zu stark gegen große Kaloriendefizite wie bei der HSD, was andere Diätformen erforderlich macht"

 

edit: wobei hier http://fitness-exper...e-1-einfuehrung steht

 

"Im Prinzip kann die PSMF von allen angewandt werden, mit Ausnahme von Athleten mit einem Körperfettanteil (KFA) von weniger als 10%. Grob um diesem KFA-Level wehrt sich der Körper mit einem Blumenstrauß von hormonellen Reaktionen gegen weiteren Fettverlust, was komplexere Diäten erforderlich macht."

 

Vielleicht hast du also Glück und es geht doch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das soll aber nicht heißen, dass man mit der HSD kein weiteres Fett verlieren würde (auch wenn man unter 10% ist). Allerdings wird man dann ziemlich zerstört sein da die HSD halt ein extremes Kaloriendefizit hat. Und wenn der Körper kaum noch Körperfett hat ist doch klar das es nicht gerade gut für die Gesundheit ist.

Sobald man das Kaloriendefizit hat nimmt man auch ab ;)

 

Aber auf meine Frage bezogen hat keiner mehr eine Antwort?

Hätte da nämlich noch eine:

Und zwar ob ich bei einem Bigrefeed auch trainieren gehen könnte oder ob das die Füllung der Speicher o.ä. ins negative beeinflusst und dem Refeed entgegenwirkt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Soll ich dann auch einen Mini-Refeed machen oder nicht? Weil eigentlich geht es beim mini-Refeed ja darum das er direkt nach dem Training stattfindet, wenn die muskeln bzw. Speicher aufnahmefähiger sind.

 

Du denkst in die richtige Richtung, aber der Zeitpunkt sowie der Grund des Einnahme-Zeitpunkts sind nicht das worum es beim Mini-Refeed geht, eher Teile davon. Beim Mini-Refeed geht es darum den Muskelerhalt zu unterstützen das ist die Wirkung, wenn du nicht Trainierst was willst du dann unterstützen.

 

Also Nein, so mal du ja auch in der selben Woche ja noch den BigRefeed hast.

 

Und zwar ob ich bei einem Bigrefeed auch trainieren gehen könnte oder ob das die Füllung der Speicher o.ä. ins negative beeinflusst und dem Refeed entgegenwirkt?

 

Zu dem BigRefeed kann ich dir leider nichts konkretes sagen, ich stell es mir aber so vor:

 

Das der BigRefeed ja eigentlich dafür ist um deinen Körper zu beruhigen besonders bei der harten Umstellung, und du ihm durch die Einnahme versuchst zu erklären das die letzten 6 Tage nicht die Apokalypse ausgebrochen ist und jeder hungern muss, sondern du zeigst ihm das es noch Lebensmittel gibt und er sich nicht dauerhaft umstellen muss. (Welche Wirkung und alles steht ja im Handbuch drin ;) )

Was wiederum schwierig zu erklären wäre, wenn dein Körper davor zwei Stunden vor Zombies weglaufen musste.

 

Aber wie gesagt ist nur meine Denkweise, wie genau sich der BigRefeed in deinem KFA % bereich auswirkt, und wie das Training da im einklang mit wäre kann ich dir leider nicht sagen, dazu fehlen die Informationen um das zu untermauern.

 

Lg hoffe das konnte dir helfen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles klar danke ;)

Ich hätte noch eine Idee: Falls ich schon vorher absehen kann das ich am 6. Tag nicht trainieren kann kann ich den Mini-Refeed z.B. einen Tag vorziehen?

Oder dann doch besser wie du schon meintest einfach rauslassen?

 

Aber deine Argumentation ist m.M.n. nicht so schlüssig, da der Muskelerhalt trotzdem durch die Carbs unterstützt wird, auch wenn ich nicht vorher trainiert habe kriegen die Muskeln ya mehr Nährwerte. Das einzige Manko wäre dann halt die eingeschränkte Aufnahmefähigkeit, die nach einem Training deutlich besser ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geh eben am 7. Diättag trainieren und mach daraufhin den großen Refeed.

Minirefeed lässt aus, der nächste kommt sowieso kurz darauf in Woche 2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen