Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Carter

CrossFit Games 2019

Empfohlene Beiträge

Die CrossFit Games 2019 in Madison Wisconsin haben heute begonnen ...

 

Nach den zahlreichen Änderungen der Regeln für die Qualifikation, das Scoring etc. war ich sehr gespannt, was der erste Wettkampf sein würde, denn es wurde bekannt gegeben, dass das Feld der Athleten nach dem ersten Event um ca. 50% gekürzt werden würde. Im letzten Jahr waren die ersten Events ein Fahrradrennen, ein Max-Lift Event, 30 Ring Muscle Ups for Time und dann nach noch ein Marathon Row - also nichts mit "mixed Modalities" oder so. Eine derartige Wettkampfstruktur hätte das Feld der Athleten in diesem Jahr extrem beeinflussen können. Ich habe auf einen klassischen CrossFit Event gehofft und so hat The Dave Castro auch entschieden. Es wurde ein Mainsite Workout, ein klassisches Triplet aus Metabolic Conditioning (M), Gymnasctics (G) und Weightlifting (W) für 4 Runden auf Zeit:

400m Run

3 Legless Rope Climbs 20'

7 Squat Snatches 185/130 lbs (m/f)

Time Cap 20:00 Minuten

 

Mat Fraser und Tia-Clair Toomey, die Gewinner der letzten drei bzw. 2 Jahre, haben direkt im ersten Event ein echtes Zeichen gesetzt und den Rest des Teilnehmerfeldes im wahrsten Sinne des Worte demoralisiert.

 

Besonders cool meiner Meinung nach:

Die Performance von Chandler Smith (US Army, Games Rookie), der den 2. Platz bei den Männern gemacht hat, und Haley Adams (Fittest Teen in 2018, Rookie bei den Individuals, ich meine 4. bei den Frauen - wobei gerade mal 4 Frauen überhaupt das Time Cap von 20:00 Minuten geschafft haben).

 

Ich habe während des ersten Events auf dem Balkon gesessen, gegrillt und mir ein Bier gegönnt. Wer einen Blick riskieren will, dem empfehle ich die Livestreams von Rogue Fitnees (Iron Game) oder Morning Chalk up.

 

Schaut hier noch jemand die CrossFit Games?

 

Wer sich erstmal einen Überblick verschaffen will, dem empfehle ich die Dokumentationen der Games der letzten Jahre, einfach mal "Fittest on Earth" bei Netflix suchen.

bearbeitet von Carter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Fitness Experts.de & Fitladies.de

2 Tage sind schon um ... auch der zweite Event war klassisch CrossFit: Wieder ein Triplet, dieses mal aber als Chipper, d.h. jede Modality nur einmal, dafür in der Regel mit einer hohen Repzahl:

800m Row

66x Kettlebell Push Press @ 2x12/16kg (female/male)

132ft. Handstand Walk

 

Mat Fraser hat mit seinem zweiten Event-Sieg wieder eindrucksvoll bewiesen, wie gut er ist. Die ersten beiden Events bei den Games zu gewinnen ist bisher noch nie einem Athleten gelungen. Team Mayhem Freedom, das Team von Rich Froning, hat btw auch die ersten beiden Events bei den Teams gewonnen, die Events sind aber andere.

 

Der 3. Wettkampf, der erste am 2. Tag, war ein Ruck, Laufen mit einem Gewichtsrucksack auf dem Rücken:

6000m Run:

1500m @20 lbs

1500m @30 lbs

1500m @40 lbs

1500m @50 lbs

 

Den Event schaue ich mir gerade in der Aufzeichnung an. Als ich das Programming gesehen habe und im Hinterkopf hatte, dass es an Tag 2 insgesamt 3 Events für die Individuals gibt, dachte ich mir, dass dies ein "Gruntwork"-Event wird: keine technischen Elemente, einfach nur Fleiß und Willenskraft. Von den Anforderungen her ein Ausdauerevent mit einer Kraftkomponente.

Da auch an Tag 2 das Feld der Athleten wieder um einmal 20 (nach Event 4) und einmal um 10 (nach Event 5) Athleten gekürzt wird, wäre es meiner Meinung nach vom Programming her schön gewesen, wenn nach einem solchen Event mit einem Ausdauer-Fokus, die anderen beiden Events jeweils einen Gymnastics-Fokus und einen Kraft-Fokus gehabt hätten.

Aber ein echter Kraft-Fokus blieb leider aus:

 

Event 4: Sprint Couplet

172 ft. Sled Push

Bar Muscle Ups (15 female/18 male)

172ft. Sled Push

 

Time Cap: 6min

Für die Frauen war es glaube ich nur der Sled, Männer hatten glaube ich eine Scheibe drauf (10kg, wenn ich mich nicht irre), ich habe den Event aber noch nicht gesehen. Schwer war der Sled aber nicht.

 

 

Event 5: Mary (ein Benchmark Workout)

20min AMRAP

5 Handstand Push Ups

10 Alternating Pistolsquats

15 Pull Ups

 

Den Event habe ich mir gestern Abend noch live angesehen. Die besten Athleten haben Rundenzeiten von unter 60 Sekunden für die 30 Reps über die kompletten 20 Minuten gehalten, d.h. 100+ Handstand Push Ups, 200+ Pistols und 300+ Pull Ups in 20 Minuten - ein Gymnasctics- und Kraftausdauer-Fokus. Mat Fraser wurde Zweiter hinter Noah Ohlsen, der eine einzige Rep (1 Pull Up) Vorsprung hatte und damit (aufgrund des Punktesystems) die Gesamtführung übernehmen konnte. 

 

Insgesamt finde ich es sehr schade, dass an Tag zwei vor allem Ausdauer und Gymnastics mit Kraftausdauer-Komponenten getestet wurden. Große und starke (und damit schwere) Athleten wurden dadurch tendenziell benachteiligt und sind so evtl. schon aus dem Feld der Athleten herausgefallen. Das bedeutet auch, dass die Gewichte, die bei den verbleibenden Events noch bewegt werden - bisher gab es bei 5 Events nur einmal ein Barbell-Movement und das bei 82kg - nicht mehr so hoch sein werden, wie sie es an Tag 1 oder 2 hätten sein können. Die übrigen Athleten haben ihre Stärken aufgrund des Programmings und des Cut-Verfahrens eher wo anders.

Natürlich sind viele bekannte Namen (die auch schwere Gewichte bewegen können) immernoch dabei (z.B. Fraser, Vellner, Kwant bei den Männern, Toomey, Wells, Thorisdottir bei den Frauen), aber andere bekannte Athleten sind nun schon nicht mehr dabei (Ben Smith, Sean Sweeney, Brent Fikowski, Willy Georges, Dani Speegle) und Sara Sigmundsdottir, die vor den Games durchaus für einen Platz auf dem Podium gehandelt wurde, ist auf dem letzten (20.) Platz.

 

Immerhin ist Joshua Wichtrup aus Deutschland bei den Männern noch dabei (Platz 19), Lisa Eble ist leider schon ausgeschieden, wobei ich nicht mitbekommen habe, warum, denn sie hatte genau so viele Punkte, wie die letzte Frau, die noch im Feld geblieben ist. Möglich, dass es eine Entscheidung per Los war.

bearbeitet von Carter
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Games sind vorbei. Ich habe mir gestern Abend noch die letzten beiden Events live angesehen. MAt Fraser und Tia Clair Toomey haben gewonnen. Fraser ist also mit Froning gleichgezogen und hat nun 4x die Games in Folge gewonnen, dieses Jahr allerdings nicht mit einem so enormen Abstand zum Rest des Feldes. Toomey ist es als erster Frau gelungen, insgesamt 3x den Titel zu gewinnen (und dazu auch noch hintereinander). Mayhem Freedom (Fronings Team) hat als Team gewonnen und absolut dominiert. Der Spirit of the Games Award ging an Samantha Briggs, die 2013 den Titel gewann und sich in diesem Jahr mit 37 noch als Individual bei den Frauen qualifiziert hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Zusammenfassung. Leider habe ich von dem Stream nichts gewusst.

Ich selbst mach zwar kein Crossfit, aber ich habe die Dokumentationen auf Netflix gesuchtet. Seit dem finde ich den Sport faszinierend. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen